Internet läuft traditionellen Printmedien den Rang ab

Der Trend zum Internet als Hauptinformationsquelle wird immer deutlicher. Das Institut für Demoskopie Allensbach hat das Informationsverhalten der Menschen über die letzten Jahre hinweg untersucht und zeigt, dass die Reichweite der traditionellen Medien in den vergangenen Jahren stark zurückgegangen ist.

Der Rückgang der Printmedien sei vor allem bei jungen Menschen zwischen 20 und 29 Jahren seit 1999 beachtlich. Laut Statistik benutzen mittlerweile 75 Prozent der jungen Erwachsenen das Internet, wenn sie detaillierte Informationen zu bestimmten Themen suchen. Vor neun Jahren waren es dagegen nur 19 Prozent, die primär auf das Internet zurückgriffen. Relativ gleichbleibend dagegen ist die Nutzung von Fernsehen und Radio. Die Zahl der Nutzer sank hier um nur wenige Prozent.

In der Gesamtbevölkerung ab 14 Jahren sei die Entwicklung zum Internet hin zwar weniger stark ausgeprägt, doch tendenziell gleich. Vor allem die jüngeren Generationen wechseln zum Internet. Während 1999 nur neun Prozent der Jugendlichen das Internet für eine gezielte Nachrichtensuche nutzten, sind es mittlerweile 51 Prozent. Die herkömmlichen Medien wie Zeitung, Fernsehen, Radio und Zeitschriften erlitten jedoch kaum Einbußen. Laut einer weiteren aktuellen Allensbacher Umfrage, wie sich die Bevölkerung am Vortag über das aktuelle Geschehen informiert habe, stellte heraus, dass Fernsehen und Zeitung nach wie vor die führenden Informationsmedien sind, wenn auch vorwiegend bei der älteren Generation. So beziehen noch rund 69 Prozent der Gruppe der über 30-Jährigen eine Tageszeitung, bei den unter 30-Jährigen nur noch 41,1 Prozent. Das sind etwa 24 Prozent weniger als noch im Jahr 1990.

Prognose: 2015 erreicht Tageszeitung nur noch 43 Prozent

Der Medienwissenschaftler Robin Meyer-Lucht bleibt kritisch und hat aufgrund der Allensbach-Zahlen seine Erwartungen bis zum Jahr 2015 prognostiziert. Sein Ergebnis: "In fünf Jahren erreichen Tageszeitungen weniger als die Hälfte der 14- bis 64-jährigen Menschen; im Jahr 2015 sind es nur noch 46,3 Prozent". Berechne man noch die Entwicklung des mobilen Internet mit ein, so könne man für das Jahr 2015 nur noch 43 Prozent erwarten. (PRO)

Von: C. Bender

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Google+ anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein bei der Christlichen Medieninitiative pro e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus