Gottesdienst per Internet miterleben

M a i n z (PRO) - Neue Wege geht eine evangelische Kirchengemeinde gemeinsam mit dem ZDF: beim Fernseh-Gottesdienst zum Volkstrauertag am kommenden Sonntag kann sich der Zuschauer über das Internet aktiv einbringen - sei es bei der Vorbereitung, während des Gottesdienstes oder danach.

Bereits an der Vorbereitung zum Gottesdienst, der am 19. November zwischen 9.30 und 10.15 Uhr vom ZDF live aus der Christus-und Garnisonkirche in Wilhelmshaven übertragen wird, kann sich der Zuschauer beteiligen. Auf den Webseiten www.ekd.de/wilhelmshaven oder www.staerker-als-geschichte.de lädt die Gemeinde Internetnutzer dazu ein, ihre Ideen, Gedanken und Gebete einzubringen oder sich über die gastgebende Kirchengemeinde zu informieren. Das Thema des Gottesdienstes zum Volkstrauertag lautet: "Was ist stärker als Geschichte?"

Auch während des Gottesdiensts können die Nutzer von zu Hause aus aktiv am Geschehen teilnehmen. Im Kirchenraum stehen PCs mit Internetanschluss, so dass die Zuschauer per E-Mail Gebete in die Christus- und Garnisonkirche schicken können, die dann im Gottesdienst vorgetragen und an einer Gebetswand ausgehängt werden.

Zusätzlich zu der Live-Übertragung im Fernsehen bietet das ZDF unter www.zdf.fernsehgottesdienste.de einen Live-Stream an, so dass der Gottesdienst auch über Internet verfolgt werden kann.

Im Anschluss laden Mitwirkende und Seelsorger aus der rheinischen und hannoverschen Landeskirche die Fernseh- und Online-Gemeinde zu einem Gedankenaustausch im Chat ein.

Der Gottesdienst ist Teil der Reihe "Was trägt" der evangelischen Fernsehgottesdienste im ZDF und ORF im Jahr 2006. Angesichts von Krieg und Terror suchten Menschen wieder verstärkt nach Halt und festen Größen, denen sie ihr Vertrauen schenken können, hieß es in der Ankündigung der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD). Diese Suchbewegung drücke auch der Ort des Gottesdienstes zum Volkstrauertag aus: Die Christus- und Garnisonkirche in Wilhelmshaven wurde im vorletzten Jahrhundert als Militärkirche an der Jade gebaut.

Von: js

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Google+ anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein bei der Christlichen Medieninitiative pro e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus