Audio und Video von der EKD-Synode in Würzburg

W ü r z b u r g (PRO) - Wenn ab Sonntag die Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) in Würzburg tagt, können die wichtigsten Reden auch über das Internet verfolgt werden. Die EKD hat auf ihrer Webseite eigens wieder einen Podcast für die fünf Tage eingerichtet.

Die EKD-Synode tagt von Sonntag, den 5. November bis Donnerstag, den 9. November im Congress Centrum Würzburg. Die 120 Synodalen werden sich ausführlich mit dem Schwerpunktthema "Gerechtigkeit erhöht ein Volk - Armut und Reichtum" beschäftigen. Wer nicht dabei sein kann, doch trotzdem über die Veranstaltungen informiert werden will, kann sich einerseits auf die gewohnte Textberichterstattung stützen; zum anderen steht ihm aber unter www.ekd.de/synode2006 auch in diesem Jahr ein umfangreiches Film- und Audio-Angebot zur Verfügung.

"Bei Predigten, aber natürlich auch bei den Plenardebatten oder Vorträgen, stellen wir immer wieder fest, dass der Ton tatsächlich oft die Musik macht", erklärt EKD-Pressesprecher Christof Vetter. "Es macht schon einen Unterschied, ob man die Texte nachliest oder sich im Orginal anhören kann. Deswegen freuen wir uns, dass wir nach dem Erfolg 2005 in diesem Jahr zum zweiten Mal Podcasts anbieten können." Auf der Webseite der EKD werden in diesem Jahr zum vierten Mal Filme vom Synodengeschehen zu sehen sein.

Ein Podcast ist ein "Radioprogramm" über das Internet, das kostenlos abonniert werden kann. Vielfach werden auch Videobeiträge in Form von "Videopodcasts" oder "Vlogs" (von "Video-Blogs") ins Netz gestellt.

Ihr digitales Angebot realisiert die EKD zusammen mit der Evangelischen Medienhaus GmbH in Stuttgart. Ein Kamerateam begleitet das Synodengeschehen rund um die Uhr und hält mit aktuellen Filmbeiträgen die Internetnutzer auf dem Laufenden.

Von: js

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Google+ anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein bei der Christlichen Medieninitiative pro e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus