EKD: "WebFish"-Wettbewerb 2006 entschieden

F r a n k f u r t/M a i n (PRO) - Der "Goldene WebFish", der Internetpreis der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), geht in diesem Jahr an den Evangelischen Regionalverband Frankfurt am Main. Weitere Preisträger sind das Angebot der evangelischen Gemeinde im badischen Eppelheim ("Silbener WebFish") und das christliche Informationsportal www.glaube24.de, das mit dem "Bronzenen WebFish" ausgezeichnet wurde.

Die Evangelische Kirche in Deutschland und das Gemeinschaftswerk der Evangelischen Publizistik (GEP) zeichnen mit dem Preis besonders gelungene christliche Internetangebote aus. Der EKD-Internet-Award "WebFish" wird in diesem Jahr zum zehnten Mal vergeben.

"Die Mainmetropole Frankfurt steht für Wirtschaft, Finanzen, Wolkenkratzer, Großstadt… und mittendrin die evangelische Kirche. Da tut das Internetangebot www.frankfurtevangelisch.de richtig gut", lobt die Jury den Auftritt des Evangelischen Regionalverbands und verleiht den mit 1.500 Euro dotierten "WebFish" in Gold. Der Beitrag der Gemeinden zum Leben in der Stadt werde auf vorbildliche Weise auffindbar gemacht.

Das Angebot der evangelischen Gemeinde im badischen Eppelheim, das den mit 1.000 Euro dotierten "Silbernen WebFish" erhält, zeichne sich vor allem durch den redaktionellen Umfang der Website aus. Klar strukturiert und stets aktuell informiere die Gemeinde über das kirchliche Leben und Handeln.

Glaube24.de erhält "WebFish" in Bronze

Das Internetmagazin des Evangeliumsrundfunks (ERF) und der Christlichen Internet-Arbeitsgemeinschaft (CINA) www.glaube24.de erhält den mit 500 Euro dotierten "WebFish" in Bronze. "Die Stärken des Internet werden durch die Vernetzung vielfältiger Themen gut genutzt. Hier ist für jeden Interessenten etwas dabei", lobt die Jury. Gerade die Fülle an nützlichen Service-Angeboten rund um den christlichen Glauben zeichne dieses Portal aus. Mit Stellenangeboten, einer Kontaktbörse, mit Chats oder Reiseangeboten liefere glaube24.de ein christliches Komplett-Paket, das sich sehen lassen kann.

Den mit 500 Euro dotierten Förderpreis erhält das Angebot www.praxis-jugendarbeit.de. Das Angebot des Magstädter CVJM-Jugendleiters Hans Hirling hilft weiter, wenn man Spiele für drinnen und draußen sucht, nach Ideen für Kurzandachten für Jugendliche fahndet oder Fragen rund um die Jugendarbeit hat. Der Förderpreis wird unterstützt von der Evangelischen Kreditgenossenschaft.

Insgesamt 210 christliche Internetangebote hatten sich für den diesjährigen Internetpreis der evangelischen Kirche beworben. "Was in zehn Jahren kirchlichen Internet-Engagements erreicht wurde, ist mehr als beachtlich", hob der Vorsitzende der Jury, Bischof Johannes Friedrich, Mitglied des Rates der EKD, hervor. Der Landesbischof der Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern zeigte sich besonders erfreut, dass sich gerade auch viele Gemeinden online immer ansprechender präsentierten.

Von: pro

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Google+ anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein bei der Christlichen Medieninitiative pro e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus