Bibel TV-Geschäftsführer Matthias Brender erläuterte die aktuellen Zahlen im Zuge der Gesellschafterversammlung

Bibel TV-Geschäftsführer Matthias Brender erläuterte die aktuellen Zahlen im Zuge der Gesellschafterversammlung

Bibel TV: Stabiles Wachstum im Jahr 2019

Der Fernsehsender Bibel TV konnte 2019 ein stabiles Wachstum verzeichnen. Laut Sender sind vor allem viele Serien auf gute Resonanz gestoßen. Außerdem konnte der Kanal neue Programmpartnerschaften eingehen und eine Livestreaming-Plattform für Gottesdienste etablieren.

In Spitzenzeiten erreicht der Fernsehsender Bibel TV bis zu 692.000 Zuschauer pro Tag. Das geht aus den Zahlen hervor, die Geschäftsführer Matthias Brender anlässlich der Gesellschafterversammlung am 19. Juni vorlegte. Zudem konnte sich der Sender über eine gestiegene Zahl an Spenden und Spendern freuen.

Basis für den Erfolg seien die Serien, die beim Publikum auf gute Resonanz stoßen. Außerdem gebe es neue Programmpartnerschaften. Im vergangenen Jahr habe Bibel TV eine Livestreaming-Plattform für Gottesdienste gestartet. Auf bibeltv.de/live-gottesdienste finden Interessierte Links zu Gottesdiensten, deren Bandbreite von der katholischen „Home Church“ bis zur freikirchlichen „ICF“ reicht. Bereits jetzt hätten sich mehr als 50 Anbieter auf der Seite registriert, mit steigender Tendenz.

Positive Sendungen mit mutmachenden Botschaften

Außerdem konnte Bibel TV 2019 den Streaming-Dienst „Yesflix“ starten. Dort strahlt er „lebensbejahenden“ Inhalt aus, der mit christlichen Werten im Einklang stehe. Damit möchte der Sender eine Zielgruppe unabhängig von religiösen Überzeugungen ansprechen, die sich für positive Sendungen mit mutmachenden und hoffnungsvollen Botschaften interessiert.

In der Zuschauergunst weit vorne hätten auch die TV-Premieren „Samson“ und „Was Gott zusammenfügt“ gestanden. Im Schnitt hatte der Sender im Berichtsraum 236.000 Zuschauer in Deutschland, in Spitzenzeiten sind es 692.000 Nutzer täglich. Bibel TV bietet in seinem Internetauftritt eine umfangreiche Mediathek an. Dank der Bibel TV-App und des Streaming-Portals Yesflix entwickelt sich der Sender nach eigenen Angaben mehr und mehr zu einem Medienhaus mit zeitgemäßen Angeboten für verschiedene Sehgewohnheiten. Die katholische und die evangelische Kirche halten je 12,75 Prozent der Anteile am Sender. Auch die Christliche Medieninitiative pro ist Gesellschafter.

Erlöse um 500.000 Euro gestiegen

Als neue Programmpartner konnte Bibel TV die Päpstlichen Missionswerke in Österreich („Missio Österreich“), den Salzburger Dom und den Berliner Dom gewinnen. Die Programmpartner bringen eigene Beiträge in das Angebot des Hamburger Senders ein. Bibel TV finanziert sich zum größten Teil aus Spenden. Die Erlöse aus Werbung und Spenden sind gegenüber dem Vorjahr um 500.000 Euro auf 12,9 Millionen Euro gestiegen. 9,9 Millionen Euro stammten von 67.000 Spender. Im Vorjahr waren es 64.000 Spender.

Bibel TV strahlt ein 24-stündiges Vollprogramm aus. Zu empfangen ist der Sender europaweit via Astra in Deutschland, Österreich und der Schweiz über das digitale Kabel, DVB-T2, und IP-TV sowie als Livestream im Web und über die Bibel TV App. Die gemeinnützige GmbH hat 16 Gesellschafter, die katholische und evangelische Kirche in Deutschland halten je 12,75 Prozent der Anteile.

Von: Johannes Blöcher-Weil

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Google anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein bei der Christlichen Medieninitiative pro e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus

pdf-Magazin

Lesen Sie die Nachrichten der Woche jeden Donnerstag auf Ihrem Bildschirm.