Der gefangene Jesus: Szene aus dem Passionsspiel 2019 in Dortrecht (Niederlande)

Der gefangene Jesus: Szene aus dem Passionsspiel 2019 in Dortrecht (Niederlande)

Die Passionsgeschichte live auf RTL

Zu Ostern plant RTL eine eigene TV-Show: „Die Passion“. Die Leidensgeschichte Jesu wird als Musik-Event live im Fernsehen zu sehen sein. Neben bekannten Sängern und Schauspielern wird Thomas Gottschalk als Erzähler mitwirken. Die Bühne: die gesamte Stadt Essen.

Erzählformate der Ostergeschichte gibt es viele: Spielfilme, Theateraufführungen, den klassischen Bibeltext und vieles mehr. Der Kölner Privatsender RTL plant nun in Deutschland etwas ganz Neues: Ein Musik-Live-Event für „die größte Geschichte aller Zeiten“. Gespickt mit bekannten Schauspielern und Sängern soll „Die Passion“ die „über 2.000 Jahre alte Geschichte zum Leben erwecken und die dramatischen Ereignisse in unsere heutige Zeit transportieren“.

Als Bühne für die Inszenierung der letzten Tage Jesu wird das gesamte Stadtgebiet von Essen genutzt. Auf einer Hauptbühne im Zentrum der Ruhr-Metropole wird Thomas Gottschalk als Erzähler durch die Passionsgeschichte führen. Für ihn persönlich sei die „Erlösungsgeschichte mehr als eine fromme Legende“, sagte der Entertainer gegenüber RTL. Da er bereits als Jugendlicher die Passion als Vorbeter vorgetragen habe, könne er heute sagen, dass er noch nie so gut wie jetzt auf einen TV-Auftritt vorbereitet war.

Soll auch durch Essen getragen werden: Ein leuchtendes Kreuz

Soll auch durch Essen getragen werden: Ein leuchtendes Kreuz

Unterstützt wird Gottschalk von verschiedenen Sängern und Schauspielern, die mit Hilfe deutscher Musikhits die Geschehnisse von damals zu neuem Leben erwecken sollen. Sie werden an mehreren Schauplätzen in Essen auftreten. Parallel plant RTL Live-Schalten zu einer Passions-Prozession, die durch die Stadt führen wird. Teilnehmer aller Konfessionen und Glaubensrichtungen sind dazu eingeladen, ein leuchtendes Kreuz durch die Straßen Essens zu tragen. „Die Grundgedanken der Passionsgeschichte gehen weit über einen religiösen Hintergrund hinaus und handeln von menschlich universellen und zeitlosen Themen“, erklärt der RTL-Unterhaltungschef Kai Sturm dazu. Bei der Passionsgeschichte gehe es „um Respekt und Liebe für den Nächsten – unabhängig von Herkunft und Religion“.

Wird die Passionsgeschichte Jesu erzählen: Thomas Gottschalk

Wird die Passionsgeschichte Jesu erzählen: Thomas Gottschalk

In den Niederlanden ein TV-Highlight

„Die Passion“ ist außerhalb Deutschlands kein unbekanntes Format. In den Niederlanden läuft „Die Passion“ schon seit 2011. Gestartet mit einem Marktanteil von 17,6 Prozent, lag sie 2015 bei bereits 46,2 Prozent und gehört jährlich so zu den erfolgreichsten TV-Events.

Produziert wird „Die Passion“ im Auftrag von RTL Television von der Firma Mediawater in Kooperation mit Kimmig Entertainment. Musikalischer Direktor ist Michael Herberger, der unter anderem auch für Musik und Ton in der Vox-Sendung „Sing meinen Song – Das Tauschkonzert“ verantwortlich ist und mit den Söhnen Mannheims viele Erfolge gefeiert hat.

 

Von: Martin Schlorke

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Google+ anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein bei der Christlichen Medieninitiative pro e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus

Anzeige