Neue ZDF-Doku geht der Macht des Papstes auf den Grund

Neue ZDF-Doku geht der Macht des Papstes auf den Grund

Neue ZDF-Doku über den Einfluss des Vatikans

Am 15. Dezember sendet das ZDF eine Dokumentation über das Machtsystem des Vatikans. Es kommen Befürworter, aber auch Kritiker des Papstes zu Wort.

Die Macht der Päpste ist seit jeher existent und fasziniert die Menschen schon immer. In einer am 15. Dezember erscheinenden Dokumentation befasst sich das ZDF mit dem Einfluss des Oberhauptes der Katholischen Kirche auf die Weltgeschichte. „Die Macht der Päpste“ geht unter anderem der Frage nach, wie der Verwaltungsapparat des Papstes funktioniert und welchen Nutzen es hat, dass der Papst zeitgleich auch Chef eines eigenen Staates ist.

Die Filmemacher nähern sich dieser Frage aus einer Binnenperspektive, lassen aber auch außenstehende Kritiker des Papsttums, wie die evangelische Theologieprofessorin Miriam Rose aus Jena zu Wort kommen. Sie sieht sowohl die Begründung der päpstlichen Autorität, als auch dessen Machtfülle kritisch. Aber auch katholische Kritiker kommen zu Wort. So fordert der Münsteraner Kirchenhistoriker Hubert Wolf eine grundlegende Reform des Papstamts und der Römischen Kurie.

Die Dokumentation „Die Macht der Päpste“ wird im Rahmen des bimedialen ZDF-Projekts „God’s Cloud“ veröffentlicht. Das Format beschäftigt sich mit religiösen Themen. Mit Hilfe von Videoclips und Dokumentationen sollen Fragen aus den Themenfeldern Glaube, Bibel und Religion beantwortet werden.

„Die Macht der Päpste“ wird am 15. Dezember 2019 um 00:35 Uhr ausgestrahlt und online abrufbar sein.

Von: Martin Schlorke

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Google+ anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein bei der Christlichen Medieninitiative pro e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus