Die Dokumentation „Die große Reise – Seyran Ateş und der Weg zu einem reformierten Islam“ läuft am Montag, 30. September 2019, um 0.25 Uhr, im ZDF

Die Dokumentation „Die große Reise – Seyran Ateş und der Weg zu einem reformierten Islam“ läuft am Montag, 30. September 2019, um 0.25 Uhr, im ZDF

ZDF-Doku „Die große Reise – Seyran Ateş und der Weg zu einem reformierten Islam“

Fast zwei Jahre lang begleitete die Filmemacherin Güner Balci die liberale Muslimin und Frauenrechtlerin Seyran Ateş. Ihren Dokumentarfilm „Die große Reise“ zeigt das ZDF Montag, den 30. September 2019, um 0.25 Uhr.

Balci begleitete die Rechtsanwältin Seyran Ateş bei dem Aufbau einer liberalen Moschee und bei ihrem Kampf um einen reformierten Islam. Wie das ZDF mitteilt, schaut die Filmemacherin dabei auch zurück in die Kindheit und Jugend der Aktivistin und macht deutlich, wie deren Lebensthemen „Gleichstellung von muslimischen Frauen“ und „Selbstbestimmte Sexualität im Islam“ durch Ateş' Widerstand gegen ihr konservatives Elternhaus geprägt wurden.

Am 16. Juni 2017 eröffnete Ateş mit zahlreichen Mitstreitern die Ibn-Rushd-Goethe-Moschee in Berlin. Das Besondere: Männer und Frauen beten hier Seite an Seite, weibliche Vorbeterinnen sind genauso willkommen wie homosexuelle Imame. Für weite Teile der muslimischen Welt stellt dies eine Provokation dar. Die ägyptische Fatwa-Behörde erklärt die Gebete in der Moschee für „nicht gültig“. Wie das ZDF weiter schreibt, heizten Türkische Medien die Stimmung gegen die Moschee in den sozialen Medien weiter an, und Seyran Ateş als Kopf der Moschee erhalte Hunderte Morddrohungen. „Schon kurz nach der Eröffnung musste sie rund um die Uhr vom LKA bewacht werden. Doch Ateş gibt nicht auf.“

Das kleine Fernsehspiel sendet den Film „Die große Reise – Seyran Ateş und der Weg zu einem reformierten Islam“ anlässlich des bevorstehenden Tags der offenen Moscheen, der seit 1997 jährlich am 3. Oktober stattfindet.

„Die große Reise – Seyran Ateş und der Weg zu einem reformierten Islam“, ZDF, Montag, 30. September 2019, 0.25 Uhr, ab Sonntag, 29. September 2019, 10.00 Uhr, ein Jahr lang in der ZDFmediathek.

Von: Jörn Schumacher

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Google+ anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein bei der Christlichen Medieninitiative pro e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus