Welche Bedeutung haben die Zehn Gebote in heutigen Zeiten? Die Relevanz der biblischen Vorgaben kommentieren Prominente wie Politikerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) in der RTL-Show „10 Gebote – 10 Geschichten: Gelten die ältesten Regeln der Welt noch?“

Welche Bedeutung haben die Zehn Gebote in heutigen Zeiten? Die Relevanz der biblischen Vorgaben kommentieren Prominente wie Politikerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) in der RTL-Show „10 Gebote – 10 Geschichten: Gelten die ältesten Regeln der Welt noch?“

RTL und Kirchen machen Show zu Zehn Geboten

Die Kirche und der Sender RTL machen gemeinsame Sache: Sie haben eine Sendung über die Zehn Gebote produziert. Diese hinterfragt, ob die Aussagen aus der Bibel heute noch relevant sind – und kommt zu einem spannenden Ergebnis.

Der Privatsender RTL geht der Frage nach, welche Bedeutung die Zehn Gebote in der heutigen Zeit für uns haben. In „10 Gebote – 10 Geschichten: Gelten die ältesten Regeln der Welt noch?“ werden wie in einer Ranking-Show zu jedem Gebot aktuelle Geschichten erzählt, die für Schlagzeilen sorgten. Prominente aus der Politik, der Fernsehbranche und der Kirche kommentieren diese. Mit dabei sind unter anderem Gregor Gysi (Die Linke), Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU), Moderatorin Birgit Schrowange, Schauspieler Ben Ruedinger („Unter uns“), der Landesbischof der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers, Ralf Meister, und der katholische Pater Lukas Rüdiger.

Die Gemeinschaftsproduktion von der RTL-Tochter infoNetwork und der Evangelischen und Katholischen Kirche in Deutschland will zeigen, „wie relevant die Zehn Gebote gerade in der heutigen Zeit sind“. In einer Mitteilung des Senders heißt es: „,Du sollst nicht töten‘ oder ,Du sollst Vater und Mutter ehren‘, fast jeder kennt zumindest einzelne der Zehn Gebote, die Moses im Alten Testament von Gott erhalten hat.“ Und fragt: „Können sie uns aber in Zeiten von Internet-Piraterie, der Diskussion um Ladenschlusszeiten und Sterbehilfe oder den schon alltäglichen öffentlichen Liebesskandalen von Prominenten auch heute noch ein moralischer Leitfaden sein? Oder haben sie längst ihre Gültigkeit verloren?“

Gebot hochaktuell

Beim ersten Gebot „Du sollst keine anderen Götter neben mir haben“ geht es etwa um Menschen in Not oder Trauer, die verführt sind, einen Guru oder Wunderheiler wie einen Gott zu verehren. Auf Kinder, die ihre bedürftigen Eltern pflegen, blicken die Macher beim vierten Gebot „Du sollst deinen Vater und deine Mutter ehren“.

In dem Beitrag über das fünfte Gebot, „Du sollst nicht töten“, geht es um das britische Baby Charlie, das nur noch Maschinen am Leben hielten. Die Ärzte sahen keine Hoffnung auf Heilung und rieten den Eltern, die Geräte abzuschalten – doch das wollten Connie und Chris nicht. Es kam zum Prozess. Die Geräte müssen ausgeschaltet werden, entschieden die Richter schließlich.

„Du sollst nicht begehren deines Nächsten Weib“ – „Das Gebot mag verstaubt wirken, doch wenn man es unter dem Aspekt der #metoo-Debatte betrachtet, wird es plötzlich hochaktuell“, erklärt RTL. Laut einer aktuellen Studie sei jede dritte Frau in Deutschland von sexueller Belästigung oder Machtmissbrauch am Arbeitsplatz betroffen. „Eigentlich sollten Frauen heutzutage den Schutz durch ein 3.000 Jahre altes Gebot nicht mehr nötig haben. Doch der Fall des amerikanischen Filmproduzenten Harvey Weinstein, der die Debatte auslöste, belegt die Aktualität des Gebots sehr anschaulich.“ Durch diese und weitere Geschichten will die Sendung die Zehn Gebote den Zuschauern erklären.

RTL strahlt die Doku am Sonntag, dem 2. Dezember, um 23.30 Uhr aus. Die Sendung läuft im Anschluss an den RTL-Jahresrückblick.

Von: Martina Blatt

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Google+ anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein beim Christlichen Medienverbund KEP e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus

pdf-Magazin

Lesen Sie die Nachrichten der Woche jeden Donnerstag auf Ihrem Bildschirm.

Anzeige