Das Motto des Kirchentags wird das ZDF in seiner Berichterstattung in unterschiedlichen Beiträgen würdigen

Das Motto des Kirchentags wird das ZDF in seiner Berichterstattung in unterschiedlichen Beiträgen würdigen

Suche Frieden: ZDF-Beiträge im Überblick

Vom 9. bis 13. Mai findet der Katholikentag in Münster statt. Das ZDF nimmt die Großveranstaltung zum Anlass, um in verschiedenen Beiträgen das Thema „Suche Frieden“ zu beleuchten. Los geht es mit einer Reportage „Drei Frauen für den Frieden – Denkanstöße zum Katholikentag in Münster“ am Mittwoch, den 9. Mai 2018 um 0.45 Uhr.

Ab dem 9. Mai kommen die deutschen Katholiken zu ihrem 101. Katholikentag zusammen. Auch das ZDF greift das Thema „Suche Frieden“ in verschiedenen Facetten in seinen Sendungen auf. Dazu gibt es eine Reportage zu Beginn der fünftägigen Veranstaltung und einen Abschlussbericht „Suche Frieden – Bericht vom Katholikentag in Münster“.

Die Reportage „Drei Frauen für den Frieden“ zeigt Lebensbilder von Frauen, die sich für Frieden engagieren, „obwohl oder gerade weil sie die Erfahrung von Terror, Gewalt und Tod in der eigenen Familie gemacht haben“, heißt es in einer Pressemitteilung des ZDF. Der Sohn einer Protagonistin kam beim Attentat am Berliner Breitscheidplatz ums Leben. Eine andere verlor ihren Mann und ihren Bruder im Bombenhagel von Aleppo. Der Bruder einer dritten Frau wurde von Militärs in Kolumbien erschossen.

Der Abschlussbericht „Suche Frieden – Bericht vom Katholikentag in Münster“ am 13. Mai um 0.30 Uhr bündelt die Erkenntnisse von vier Journalisten, deren Verhältnis zu Gott unterschiedlicher nicht sein könnte. Die langjährige Leiterin der ZDF-Redaktion Kirche und Leben/katholisch, Michaela Pilters, der Islamwissenschaftler Abdul-Ahmad Rashid, die Politikwissenschaftlerin Sandra Olbrich und die Moderatorin Andrea Ballschuh reflektieren: Wie lässt sich Frieden mit sich selbst, mit der Welt und mit Gott finden?

Das Magazin „sonntags“ geht am 13. Mai ab ab 9.03 Uhr der Frage nach, wie der Katholikentag und seine Besucher mit dem Thema Friedenssuche umgehen. Dieses Thema sei in Münster, der Stadt des Westfälischen Friedens, aktueller denn je. Abschließend geplant ist die Dokumentation „Das Kreuz mit dem Frieden – Die Christen und der Krieg“ von Ingo Helm an Pfingstmontag um 18.15 Uhr.

Von: Johannes Weil

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Google+ anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein bei der Christlichen Medieninitiative pro e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus