Selina Grinberg singt an Wochenenden in einer christlichen Gemeinde
Selina Grinberg singt an Wochenenden in einer christlichen Gemeinde

„The Voice“-Teilnehmerin Selina Grinberg betet gern

Bei der Gesangs-Castingshow „The Voice of Germany“ auf ProSieben hat Selina Grinberg die Jury beeindruckt. Rückhalt findet die Sechszehnjährige im Glauben und ihrer Familie.

Bei der sechsten Staffel der Gesangs-Castingshow „The Voice of Germany“ hat Selina Grinberg am Donnerstag mit dem Titel „The Power of Love“ bei den „Blind Auditions“ die Jury beeidruckt. In der Sendung erklärte Grinberg, dass sie an Wochenenden in einer christlichen Gemeinde mit Bandbegleitung singt. „Das ist eher so, dass wir Gott damit gefallen wollen“, sagte Grinberg in der Sendung. Die freie Christengemeinde „Neues Leben“ in Blankenheim ist nach Angaben des Kölner Stadt-Anzeigers vom Mittwoch „wie eine zweite Familie“ für die Sängerin.

Bei den „Blind Auditions“ singen die Teilnehmer der Gesangsshow, während die Jury ihnen den Rücken zukehrt, um sich ausschließlich vom Gesang ein Urteil zu verschaffen. Die Jury äußerte sich nach der Darbietung anerkennend und beeindruckt vom Gesang der Schülerin. „Es war so fucking schön! [...] Deine Performance war die Top Drei für mich in diesen ganzen Blind Auditions!“, wertete Jurymitglied Samu Haber den Gesangsvortrag. „Das war ganz fromm“, urteilte Jurymitglied „Smudo“. Der Künstler gestand dabei ein, Schwierigkeiten mit dem Glauben zu haben und begründete das mit seiner „erzkatholischen Vergangenheit“.

Nach Angaben der Bild-Zeitung gehört die Sechszehnjährige zu den Ausnahmetalenten der Show. Demnach ist der Schülerin neben ihrem Glauben die Musik am Wichtigsten. „Bevor ich auf die Bühne gehe, bete ich gerne. Das hört sich vielleicht verrückt an, aber Gott ist mein bester Freund“, erklärte die Künstlerin gegenüber der Zeitung. Gott sei immer bei ihr. Selina Grinberg hat sich für den weiteren Wettbewerb für das Coaching-Team von Michael Beck (genannt „Michi“) und Michael Bernd Schmid (genannt „Smudo“), beides Mitglieder der Hip-Hop-Gruppe „Die Fantastischen Vier“, entschieden. Der Gesangswettbewerb tritt nach den „Blind-Auditions“ in die sogenannte „Battle Round“ ein, in der jeweils zwei Kandidaten einer Coachinggruppe in einem Duett gegeneinander antreten. Von den Kanditaten kommt dann nur einer in die nächste Runde.

Die Castingshow „The Voice of Germany“ wird seit 2011 in Deutschland von den privaten Fernsehsendern ProSieben und Sat.1 gemeinsam ausgestrahlt. Die Sendungen der aktuelle Staffel wollten bislang durchschnittlich rund 4 Millionen Zuschauern sehen. (pro)

Hier erklärt GNTM-Siegerin Luisa, wie Christen die Welt verändern können (pro)

Christliche Musiker starten bei „The Voice“ (pro)

Von: nob

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Google+ anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein bei der Christlichen Medieninitiative pro e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus