TV-Serie: Jude Law wird Papst

In einer Fernsehserie des Bezahlsenders Sky wird der britische Schauspieler Jude Law einen amerikanischen Papst spielen. Von der italienisch-amerikanisch-britisch-französischen Gemeinschaftsproduktion soll es zunächst acht Folgen geben.

Die Serie „The Young Pope“ (Der junge Papst) soll laut der Webseite Wunschliste.de international im Oktober 2016 starten. Ein genaues Datum ist noch nicht bekannt. Der Schauspieler Jude Law („Road to Perdition“, „Der talentierte Mr. Ripley“, „Sherlock Holmes“) wird den fiktiven amerikanischen Papst Pius XIII. verkörpern. An seiner Seite wird Oscar-Preisträgerin Diane Keaton als Sister Mary zu sehen sein.

Regie führte Paolo Sorrentino, der unter anderem die Drehbücher für die Filme „La Grande Bellezza – Die große Schönheit (2013) und „Ewige Jugend“ (2015) schrieb. Als Produzenten treten verschiedene Firmen auf, darunter Sky Italia, Canal+ und HBO. In Deutschland wird die Serie auf dem Bezahlsender Sky laufen. Nun hat der Sender einen ersten englischsprachigen Trailer ins Internet gestellt.

Im Zentrum von „The Young Pope“ steht der frisch gewählte Papst Pius XIII., der erste Amerikaner im höchsten Kirchenamt, dessen bürgerlicher Name Lenny Belardo ist. Er ist sehr konservativ eingestellt, doch äußerst barmherzig gegenüber den Schwachen und Armen. Laut Wunschliste.de sei die Figur widersprüchlich: „Gleichzeitig raffiniert und naiv, altmodisch und modern, zweifelnd und entschieden, ironisch, pedantisch, verletzt und unbarmherzig, versucht er diesen für einen Menschen so unsagbar einsamen Weg als Papst zurückzulegen, um Gott für die Menschheit und für sich selbst zu finden.“ (pro)

Von: js

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Google+ anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein bei der Christlichen Medieninitiative pro e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus

Anzeige