ZDF-Krimi um Vatikan, Mord und alte Legenden

Das ZDF startet am heutigen Donnerstagabend um 20.15 Uhr eine neue Vorabend-Krimireihe, die im Kirchenmilieu spielt. "Ihr Auftrag, Pater Castell" will laut ZDF mit "gefühlsstarkem Glaube und hochgradiger Spannung" bestechen.

Pater Simon Castell, Sonderbeauftragter des Vatikans, muss Mordfälle aufklären, in die Priester oder Mitarbeiter der katholischen Kirche verwickelt sind. Sein Gegenpart: Marie Blank, die LKA-Ermittlerin. Dies ist im Groben der Plot, den die Krimiserie an vier Donnerstagen hintereinander verfolgt.

Gedreht wurden die vorläufig vier Folgen im Großraum München und in Rom, teilte das ZDF mit. "Beim Thema Kirche und Krimi steht die Glaubwürdigkeit an erster Stelle", heißt es in der Pressemitteilung. "Deshalb hatte für das ZDF die Recherche höchste Priorität. Der Produktion standen ein ZDF-Kirchenredakteur und kompetente Fachberater aus dem Vatikan zur Seite." Klaus Bassiner, Leiter der ZDF-Redaktion Reihen und Serien, erklärt: "Die Zusammenarbeit mit der Kirche, mit dem Vatikan selber, war sehr, sehr angenehm."

In den Pater-Castell-Krimis werden nicht nur Mörder gejagt. In die Krimihandlung eingebaut sind Jahrhunderte alte religiöse Zeugnisse und Legenden. "In den Episoden treffen nüchterne Wissenschaft und gefühlsstarker Glaube zusammen", so das ZDF, "hochgradige Spannung und humorvolle Leichtigkeit, harte Ermittlungen und zarte Beziehungsgeflechte. Dass es zwischen Pater Castell und der LKA-Kommissarin Marie Blank knistert, das bringt zusätzliche Spannung."

Die ehemalige "SOKO 5113"- Kommissarin Christine Döring, die Marie Blank spielt, bekannte allerdings: "Ich bin mit Mitte 20 aus der Kirche ausgetreten. Ich bin nicht der Meinung, dass es so wichtig ist, wie man Glaube nach außen präsentiert, sondern ich glaube eigentlich: Viel wichtiger ist es, dass wir uns gegenseitig akzeptieren, dass wir uns alle als eins betrachten, auch religiös." (PRO)

Von: js

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Google anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein bei der Christlichen Medieninitiative pro e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus