Jugendliche und Glaube - TV-Sendung im hr

F r a n k f u r t (KEP) - "Welche Bedeutung hat der Glaube heute für Jugendliche?" Dieser Frage geht eine Fernsehsendung nach, die am Donnerstag (26. Januar) im Hessischen Rundfunk (hr) ausgestrahlt wird. Die Gesellschaft verdränge Religion immer mehr, und doch gebe es viele Jugendliche, die nach Spiritualität fragten, stellten die Autoren fest.

"Zwischen Beten und Leben - Gläubige Jugendliche in der Gesellschaft" lautet der Titel der halbstündigen Sendung, die der hr ausstrahlt. Produziert wurde sie vom "Rundfunk Berlin-Brandenburg" (RBB).

"Dass Religion aus dem Bewusstsein der Gesellschaft immer mehr verschwindet, gilt für Erwachsene gleichermaßen wie für die Jugend", heißt es in der Ankündigung. Laut einer Shell-Studie aus dem Jahr 2002 sei Religiosität nur noch für gut ein Drittel der Jugendlichen wichtig. Dabei sei das Interesse an verschiedenen Formen der Spiritualität in den vergangenen Jahren durchaus gewachsen.

"Es gibt viele junge Menschen, die sich von ihrem Glauben leiten lassen, für die die Kirche als Institution ein wichtiger Bestandteil des Lebens ist", so die Autoren. "Es sind Jugendliche, die sich engagieren, die den Glauben ernst nehmen und ihn leben."

Die Sendung stellt Jugendliche vor, "deren Werte mehr einer religiösen als einer weltlichen Grundlage entspringen. Für sie sind Religion und Kirche immer noch eine normative Kraft." Die Reportage begleitet Jugendliche verschiedener Konfessionen (Christen, Juden, Muslime) in ihrem Alltag und gibt Einblicke in ihr Denken.


"Zwischen Beten und Leben" Donnerstag, 26. Januar, 14:15 im Fernsehen des Hessischen Rundfunks (hr)

Von: js

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Google+ anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein bei der Christlichen Medieninitiative pro e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus