“Al-Dschasira“ startet arabischen Kinderkanal

D o h a (KEP) – Die Regierung des arabischen Staates Katar und der Fernsehsender “Al-Dschasira“ haben am Freitag nach dreijähriger Planungszeit den ersten Kinderkanal für die arabische Welt gestartet. Ziel des Kinderkanals sei es, den Kindern und ihren Familien in der Region “moderne Werte wie geistige Offenheit und Toleranz“ zu vermitteln, sagte Programmchef Mahmud Buneb dem Nachrichtendienst von “Al-Dschasira“.

Nach drei Jahren Planungszeit wurde der “Al-Dschasira-Kinderkanal“ (JCC) nun als ein Gemeinschaftsprojekt von “Al-Dschasira“ und der katarschen Stiftung für Bildung, Wissenschaft und Gemeindeentwicklung veröffentlicht. Nach Aussagen von Buneb soll der Schwerpunkt von JCC neben Unterhaltungssendungen vor allem auf der Bildung liegen. “Schockieren oder Provozieren kommt nicht in Frage“, betonte Buneb. 40 Prozent des ausgestrahlten Programms sollen Eigenproduktionen von “Al-Dschasira“ werden. Zielgruppe des Kinderkanals seien Drei- bis 15-Jährige und ihre Familien.

Die katarsche Regierung betonte, der JCC solle sich zu einer “Kommunikationsbrücke zwischen arabischen Kindern und Kindern überall in der Welt“ entwickeln. Den neuen Kanal zu etablieren werde allerdings einige Zeit dauern, so der Programmchef. “Kinder lieben amerikanische Zeichentrickfilme. Wir dagegen werden gedämpfte, ruhige Inhalte liefern.“ Vorerst seien werktags 18 Sendestunden geplant – am Wochenende solle die Sendezeit auf 19 Stunden erhöht werden.

Für das kommende Jahr kündigte Programmchef Buneb außerdem die Einführung eines globalen englischsprachigen Nachrichtensenders und eines arabischen Dokumentarsenders an. “Al-Dschasira ist nicht länger nur ein Nachrichtensender. Al-Dschasira ist eine Marke mit breit gefächerten Aktivitäten“, sagte Buneb. Der arabische Sender ist über den Satellit “Hotbird“ auch in europäischen Ländern zu empfangen.

Von: Oliver Theiss

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Google+ anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein bei der Christlichen Medieninitiative pro e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus