Das christliche Medienmagazin

Martin Luther – Erfolgsmusical in Erfurt

Der Reformator Martin Luther ist Thema eines Musicals, das derzeit zahlreiche Zuschauer in Erfurt begeistert. Die Premiere des Stücks am vergangenen Samstag zog rund 1.900 Besucher an. Sie bildete die Eröffnung der "DomStufen-Festspiele", einer Open-Air-Veranstaltung, bei der das Erfurter Theater jeden Sommer ein Stück aufführt.
Von PRO

Dieses Jahr gab es mit “Martin L.” zum ersten Mal eine Uraufführung bei den Festspielen. Das norwegische Autorenduo Gisle Kverndokk (Musik) und Øystein Wiik (Text), das sich bereits in der Vergangenheit einen Namen machen konnte, hat zehn Jahre an seinem jüngsten Stück gearbeitet. Darin steht vor allem Luther als Mensch im Mittelpunkt. Es zeigt ihn in einer politisch bewegten Zeit in seinen eigenen Unsicherheiten und Zweifeln, bis er schließlich selbst zu einer Schlüsselfigur der Weltgeschichte wird.

“Auf der Suche nach dem inneren Antrieb des Reformators zeigt das Stück in einem spannenden Bilderreigen den jungen Studenten Martin Luther, hin- und hergerissen zwischen Liebe, politischen Intrigen, einem starken Willen auf der einen und ebenso starken Zweifeln auf der anderen Seite”, beschreibt der Verlag “Felix Bloch Erben” das Werk auf seiner Webseite. “Ein junger Mensch, der aufbegehrt und, ohne es ursprünglich zu wollen, die Welt verändern wird.”

Erfurter Dom als Kulisse

Die Handlung selbst ist erfunden, orientiert sich jedoch an historischen Tatsachen aus Luthers Leben: sein Studium in Erfurt, die Zeit im Augustinerkloster zwischen 1505 und 1511 und sein anschließender Aufbruch nach Wittenberg.

Bei der Entstehung des Stücks berücksichtigten die Künstler besonders die ungewöhnliche Kulisse, den Erfurter Dom. Bereits vor etwa drei Wochen begann der Kulissenaufbau, der unter anderem die Aufstellung von 14 Nägeln mit einer Höhe zwischen sieben und 16 Metern erforderte.

“Das Musical ‘Martin L.’ ist ein Wagnis – ein neugieriger Blick hinter das historische Bild des großen Reformators. Zum Vorschein kommt ein recht menschlicher Held”, urteilt der Mitteldeutsche Rundfunk (MDR) auf seinen Internetseiten. “Inhaltlich ist ‘Martin L.’ ein Gewinn, optisch und musikalisch ein Genuss. Licht- und Soundtechnik vom Feinsten, Darsteller und Regisseure wurden extra gecastet. Hier sind Profis am Werk.”

Musikalisch bietet das Werk dem Zuhörer eine Mischung aus Rock und Orchestermusik. Guy Montavon, Generalintendant des Erfurter Theater, sagte über das Stück: “Ich finde es sehr erfrischend, dass beide Konfessionen das Projekt begrüßt haben. Und die Katholiken und die Protestanten haben das Projekt kritisch verfolgt mit lauter Fragen, die wir zum Teil beantwortet haben, zum Teil auch nicht beantwortet haben, und ich glaube, beide Konfessionen haben etwas davon.”

Bis zum 20. Juli wird das Musical nun jeden Abend um 21.30 Uhr aufgeführt. Zu den Bühnenstücken, die in den vergangenen Jahren bei den Erfurter “DomStufen-Festspielen” aufgeführt wurden, gehören unter anderem Carl Orffs “Carmina Burana”, Andrew Lloyd Webbers “Jesus Christ Superstar” und Richard Wagners “Der fliegende Holländer”.

Weitere Informationen zu dem Musical sowie einige Videobeiträge finden Sie hier.

Ihr Beitrag für christliche Werte in den Medien
Bei PRO sind alle Beiträge frei zugänglich und kostenlos - und das wird auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden.

Wir arbeiten in der PRO-Redaktion jeden Tag dafür, Ihnen solide Informationen zu liefern über Themen, die Sie interessieren.

Nur mit Ihrer Unterstützung können wir weiterhin den christlichen Journalismus bieten, den Sie von PRO kennen.

Viele PRO-Leser helfen schon mit. Sind Sie dabei?

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien. Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen