Das christliche Medienmagazin

Margot Steinberg in “Bild”: “Glaube gibt tiefe Kraft”

M ü n c h e n (PRO) - "Der Glaube hat unsere Ehe gerettet". Unter dieser Überschrift veröffentlichte die "Bild"-Zeitung in ihrer aktuellen Ausgabe ein Interview mit der bekannten Münchner Wirtin und engagierten Christin Margot Steinberg. Gemeinsam mit ihrem Ehemann Günther betreibt sie den Hofbräukeller und das Hofbräu-Festzelt auf dem Münchner Oktoberfest.
Von PRO

Margot und Günter Steinberg gehören zu den prominentesten Gastronomen Münchens, als “Wiesnwirte” betreiben sie seit vielen Jahren das Hofbräu-Zelt auf dem Oktoberfest. Margot Steinberg ist die Tochter des Gründers der Restaurantkette “Wienerwald”, Friedrich Jahn. Nach wirtschaftlich schweren Jahren und der Insolvenz des Unternehmens 1982 hat die Familie in diesem Jahr die Markenrechte wieder übernommen und baut derzeit den Betrieb aus.

“Die Bibel entdeckt”

In der Münchner Ausgabe der “Bild” berichtet Margot Steinberg nicht nur über ihre neuen beruflichen Herausforderungen, sondern auch über ihren Glauben und ihre Ehe mit Günter Steinberg. Beide sind seit 37 Jahren verheiratet. 1998 seien beide durch eine Krise gegangen, so Margot Steinberg in “Bild”. “In dieser Krise haben wir die Bibel entdeckt, und dass man aus Glauben und Beten tiefe Kraft schöpfen kann”, berichtet die prominente Münchner Wirtin. “Christus ist unser Mittelpunkt. Dass wir an ihn unsere Probleme abgeben können, haben wir in dieser schweren Zeit erfahren dürfen.” Die sei nun ein “Ritual” in ihrer Ehe, so Margot Steinberg.

Auf die Frage, ob sie Angst vor dem Tod habe, antwortet die 58-Jährige: “Nein, auch die hat uns der Glaube genommen. Wir glauben an ein Leben nach dem Tod und sind uns ganz sicher, dass wir unsere Eltern wieder sehen werden.”

Helfen Sie PRO mit einer Spende
Bei PRO sind alle Artikel frei zugänglich und kostenlos - und das soll auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden. Unterstützen Sie jetzt PRO mit Ihrer Spende.

Diskutieren Sie mit!

Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihre Meinung sagen. Gerne klar, ehrlich, prägnant – aber bitte immer respektvoll, damit sich viele Menschen mit unterschiedlicher Meinung beteiligen. Daher achten wir besonders auf eine respektvolle Debattenkultur.
Jeder Leserkommentar wird vor der Veröffentlichung geprüft. Bitte beachten Sie dazu unsere Kommentar-Richtlinien. Manchmal kann es etwas dauern, bis ein Kommentar freigeschaltet ist. Sie haben ab Veröffentlichung sieben Tage Zeit, einen Artikel zu kommentieren. Danach wird der Kommentarbereich automatisch geschlossen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen