Foto: PRO

Das christliche Medienmagazin

Mammutwerk zu christlicher Weltanschauung geplant

Eine groß angelegte Buchreihe beschäftigt sich mit Grundfragen des Lebens und des Glaubens. Die Autoren John Lennox und David Gooding sind zwar erfahrene Akademiker, wählen aber dennoch eine allgemeinverständliche Sprache. Nun ist der erste Band auf Deutsch erschienen.
Von PRO
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email
John Lennox lehrte Mathematik an der Universität Oxford, ist aber für seine Vorträge und Bücher über den christlichen Glauben bekannt Foto: pro/Nicolai Franz
John Lennox lehrte Mathematik an der Universität Oxford, ist aber für seine Vorträge und Bücher über den christlichen Glauben bekannt

Wie entwickelt man eigentlich eine Weltanschauung? Die Frage mag ungewöhnlich klingen, und doch ist sie hoch relevant. Jeden Tag begegnen den Menschen Entscheidungsmöglichkeiten. In einer zunehmend multireligiösen, globalisierten und digitalisierten Gesellschaft eröffnen sich umso mehr Wege zur Lebensgestaltung und zur Frage, was die Welt im Innersten zusammenhält.

Zwei Gelehrte haben dazu auf Englisch ein mehrbändiges Werk verfasst: Der emeritierte Oxford-Mathematiker und Apologet John Lennox sowie David Gooding (er verstarb bereits 2019), der als Alttestamentler in Belfast lehrte. Zwischen 2018 und 2019 erschienen – auf Englisch – sechs Bände mit insgesamt mehreren tausend Seiten. Titel: „The Quest for Reality and Significance“ (Die Suche nach Wirklichkeit und Sinn). Die Autoren widmen sich darin Grundsatzfragen, die auch stark die Erkenntnistheorie betreffen: Was bedeutet es, Mensch zu sein? Was ist Wirklichkeit? Wie können wir etwas „wissen“? Was bedeutet es, recht zu handeln? Was macht Jesus Christus besonders? Warum gibt es Leid?

Philosophisch, aber allgemeinverständlich

Die Christliche Verlagsgesellschaft Dillenburg hat sich daran begeben, das umfangreiche Werk auf Deutsch zu übersetzen. Aus den sechs englischsprachigen Bänden sollen im Deutschen vier Bücher werden, die sich an den Fragen des Philosophen Immanuel Kants orientieren: „Was ist der Mensch?“ (Band 1), „Was können wir wissen?“ (Band 2), „Was sollen wir tun?“ (Band 3), „Was dürfen wir hoffen?“ (Band 4). Der erste Band ist bereits am 27. April erschienen, die restlichen Teile sollen laut Verlag zwischen Herbst 2020 und Herbst 2021 veröffentlicht werden.

John Lennox, David Gooding: „Was ist der Mensch? Würde, Möglichkeiten, Freiheit und Bestimmung“, Christliche Verlagsgesellschaft Dillenburg, 400 Seiten, 24,90 Euro, ISBN 9783863536510 Foto: Christliche Verlagsgesellschaft Dillenburg
John Lennox, David Gooding: „Was ist der Mensch? Würde, Möglichkeiten, Freiheit und Bestimmung“, Christliche Verlagsgesellschaft Dillenburg, 400 Seiten, 24,90 Euro, ISBN 9783863536510

Zwar berührt die Reihe philosophische und theologische Fragen, doch als popularwissenschaftliche Veröffentlichung richtet sie sich trotzdem an ein breites Publikum. John Lennox hat schon häufig öffentlich mit berühmten Atheisten wie Richard Dawkins diskutiert und hat eine Fülle an Büchern zur Thematik veröffentlicht. Im Gegensatz zu vielen deutschprachigen Wissenschaftlern gelingt es Gooding und Lennox, sowohl tiefgründig als auch verständlich zu schreiben. Dementsprechend ist der nun erschienene erste Band auch auf einem Niveau gehalten, für das keine philosophischen Vorkenntnisse nötig sind.

Das liegt auch an der Vorgeschichte des Werkes. Es basiert zum Teil auf Vorträgen, die die Autoren nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion in Russland hielten, etwa an Universitäten. Dies erklärt auch den Umstand, dass die sechsbändige englischsprachige Vorlage innerhalb von nur zwei Jahren erschien. Natürlich erinnert dieser Ansatz sofort an die christlichen Bücher des britischen Schriftstellers C. S. Lewis. Auch das ist kein Zufall: Lennox war immerhin sein Schüler.

Von: Nicolai Franz

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell