Das christliche Medienmagazin

“Losungen” demnächst extra für Jugendliche

H e r r n h u t (PRO) - Die "Losungen", das in Deutschland am weitesten verbreitete Andachtsbuch, sollen demnächst auch extra für junge Menschen herauskommen. 16 Jugendliche aus Landeskirchen und Freikirchen haben ein Konzept entwickelt, das die Losungen für ihre Altersgenossen attraktiver machen soll.
Von PRO
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email

Die Losungen” sind ein kleines Buch, in dem zu jedem Tag des Jahres ein Vers aus dem Alten Testament, ein passender neutestamentlicher Vers und ein Liedvers oder ein Gebet ausgesucht wurden. Herausgegeben werden sie seit 1731 von der Evangelischen Brüder-Unität in Herrnhut, die Graf Ludwig von Zinzendorf ins Leben rief.

Für 2007 liegt die 277. Ausgabe in ununterbrochener Folge vor. Mittlerweile erscheinen die Losungen in deutscher Sprache in einer Gesamtauflage von etwa einer Million Exemplaren und weltweit in etwa 50 Sprachen.

Damit die Andachtstexte auch für junge Menschen attraktiver werden, starteten Herrnhuter Brüdergemeinde und der “Friedrich Reinhardt Verlag” (Basel) das Projekt “Junge Losungen”. Am 20. Januar trafen sich in Hannover 16 Jugendliche aus Landeskirchen (Evangelisch-Lutherische Landeskirche Sachsens und Evangelisch-Lutherische Landeskirche Hannovers) und Freikirchen (Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden/Baptisten und Herrnhuter Brüdergemeine), um in einem Workshop über dieses Projekt zu diskutieren. Am Ende stand ein Konzeptentwurf, wie die Losungen für junge Menschen aussehen könnten.

Durch jugendgemäße Texte und Gestaltung sowie durch Einbeziehen anderer Medien sollen junge Menschen für die Losungen interessiert werden. Die Nähe zum bekannten Losungsbuch soll jedoch gewahrt bleiben.

Fachlich begleitet wird das Projekt von der Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend in Deutschland (aej) und der Evangelischen Jugend der Landeskirche Sachsens. Die erste Ausgabe dieser neuen Losungen ist für das Jahr 2009 geplant.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell