Das christliche Medienmagazin

“Leben mit viel Gottvertrauen”: Fernsehsendung über Missionare in Papua-Neuguinea

P o r t M o r e s b y (PRO) - Ungewöhnliche Sendung: Der Sender SAT1 hat am vergangenen Donnerstag über das Leben einer deutschen Familie berichtet, die die Annehmlichkeiten der westlichen Zivilisation hinter sich gelassen hat. Die Gerbers arbeiten und leben seit sieben Jahren als Missionare in Papua-Neuguinea unter schwierigsten Bedingungen, vor kurzem kehrten sie nach Deutschland zurück - ein Kamerateam begleitete sie.
Von PRO

“Unberührter Urwald so weit das Auge reicht und die höchsten Niederschlagsmengen weltweit. Fünfeinhalb Millionen Einwohner leben in unzugänglichen Tälern oder mitten im Dschungel, abgeschnitten von der Außenwelt. Das ist die Wahlheimat der Familie Gerber”, heißt es auf der Internetseite von SAT1 über die “24 Stunden Reportage” von Martin Hörnle und Ralf Hermsdorfer.

Norbert Gerber ist Pilot bei der Missionsfluggesellschaft MAF (Mission Aviation Fellowship) in Papua Neuguinea, einer Insel am Nordzipfel Australiens. Die Arbeit der MAF ist es, Menschen, Kirchen, Missionswerke, Hilfswerke und Krankenhäuser in unzugänglichen Gegenden mittels Flugdiensten zu unterstützen.

Lebensgefährliche Aufgabe

Diese Arbeit bringt ganz eigene Herausforderungen mit sich: Der 36-Jährige hat den gefährlichsten Pilotenjob der Welt. Unberechenbares Wetter, schmale Täler und schwierige Landepisten gehören zum Alltag.

Auch seine Frau Birgit und die drei Kinder Jakob (6), Paula (4) und Franz (1) leben unter schwierigsten Bedingungen. Strom gibt es beispielsweise nur für ein paar Stunden am Tag über einen Generator und die Küche stammt noch von den Vorgängern. Geduscht wird mit Regenwasser.

Im vergangenen Jahr entging Norbert Gerber knapp dem Tod. Zwei seiner neuseeländischen Kollegen kamen bei einem Flugzeugabsturz ums Leben. Der Familienvater hatte an diesem Tag gerade frei – das erste Mal seit zwei Jahren.

“Wir leben mit viel Gottvertrauen”, sagen die Gerbers. Für ihre Arbeit nehmen sie gerne die Entbehrungen des westlichen Luxuslebens in Kauf. Nach ein paar Wochen Urlaub in der deutschen Heimat reisen sie Ende Juli wieder zurück nach Papua-Neuguinea.

Norbert Gerber diente von 1989 bis 1990 bei der Luftwaffe, studierte später Bauingenieurwesen und besuchte für zwei Jahre die Bibelschule Wiedenest.

Ihr Beitrag für christliche Werte in den Medien
Bei PRO sind alle Beiträge frei zugänglich und kostenlos - und das wird auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden.

Wir arbeiten in der PRO-Redaktion jeden Tag dafür, Ihnen solide Informationen zu liefern über Themen, die Sie interessieren.

Nur mit Ihrer Unterstützung können wir weiterhin den christlichen Journalismus bieten, den Sie von PRO kennen.

Viele PRO-Leser helfen schon mit. Sind Sie dabei?

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien. Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen