Auf dem Foto zu sehen: ProChrist-Geschäftsführer Michael Klitzke mit den wiedergewählten Vorstandsmitgliedern Margarete Hühnerbein, Roland Werner und Klaus Göttler

Auf dem Foto zu sehen: ProChrist-Geschäftsführer Michael Klitzke mit den wiedergewählten Vorstandsmitgliedern Margarete Hühnerbein, Roland Werner und Klaus Göttler

Evangelisation unverzichtbar für Kirchen und Gemeinden

Die Evangelisationsveranstaltungen von ProChrist sind für Gemeinden auch zukünftig unverzichtbar. Dies hat die Mitgliederversammlung des Vereins ProChrist mit einem Beschluss einstimmig untermauert. Die Mitglieder legten auch die Termine für die kommenden Großveranstaltungen fest.

Die Großveranstaltung ProChrist Live wird es wieder in den Jahren 2018, 2021 und 2024 geben. Das Pendant für die Jugendlichen, JesusHouse, findet in den Jahren 2020 und 2023 statt. Dies hat der Verein ProChrist auf seiner Mitgliederversammlung beschlossen. Dieses Jahr hatten an Jesus House zwischen Februar und April 2017 über 800 Gemeinden an 275 Orten teilgenommen, wie ProChrist am Dienstag mitteilte.

Der ProChrist-Vorsitzende Roland Werner freute sich über das Votum der Mitgliederversammlung: „Es zeigt überdeutlich, dass die Vertreter aller im ProChrist e.V. engagierten Gemeinden, Werke, Freikirchen und Gemeinschaften eine große Übereinstimmung beim Blick auf überregionale Evangelisationsveranstaltungen haben: Sie sehen darin ein unverzichtbares Angebot, das Kirchen und Gemeinden bei ihrem Auftrag unterstützt, über die Gute Nachricht der Liebe Gottes zu sprechen.“

ProChrist 2018 „Unglaublich“

Durch die langfristig festgelegten Termine hätten die Gemeinden für ihre Großveranstaltungen mehr Planungssicherheit. ProChrist Live soll 2018 unter dem Motto „Unglaublich?“ stattfinden und vom 11. bis zum 17. März aus Leipzig übertragen werden. Gemeinden in Deutschland und aus dem benachbarten Ländern planen ihre Beteiligung. Aktuell gebe es 25 Anmeldungen.

Die Gemeinden können sich für die Übertragungsvariante entscheiden oder einen Redner vor Ort einladen. ProChrist-Geschäftsführer Michael Klitzke machte darauf aufmerksam, dass das Angebot „ProChrist live jetzt“ kontinuierlich weiterläuft. Dabei können Veranstalter Termin und Redner frei wählen. Matthias Clausen, Klaus Göttler, Carsten Hokema, Steffen Kern und Elke Werner stehen als Redner zur Verfügung.

Roland Werner bestätigt

Unterdessen bleibt Roland Werner für vier weitere Jahre Vorsitzender des Vereins. Margarete Hühnerbein und Klaus Göttler wurden als stellvertretende Vorsitzende wiedergewählt. Außerdem stand noch Siegfried Winkler zur Wahl, der auch bestätigt wurde und zum 13-köpfigen Vorstand gehört.

Der Verein ist eine überkonfessionelle Initiative von Christen unterschiedlicher Kirchen. Er wird nahezu ausschließlich von Spenden getragen. Er unterstützt durch Veranstaltungen und Aktionen Gemeinden dabei, Menschen mit dem christlichen Glauben und dessen zentralen Themen bekannt zu machen. Als europaweite Übertragungsveranstaltung gibt es ProChrist Live im März 2018 zum achten Mal. (pro)

Von: jw

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Google+ anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 900 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein beim Christlichen Medienverbund KEP e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus

Anzeige