Barack Obama kommt zum Evangelischen Kirchentag nach Deutschland

Barack Obama kommt zum Evangelischen Kirchentag nach Deutschland

Barack Obama kommt zum Kirchentag nach Deutschland

Der frühere US-Präsident Barack Obama kommt im Mai zum Evangelischen Kirchentag nach Deutschland. Das gaben die Veranstalter am Dienstag bekannt.

Der ehemalige US-Präsident Barack Obama kommt zum Deutschen Evangelischen Kirchentag nach Berlin. Er wird dort am 25. Mai am Brandenburger Tor ein Podiumsgespräch mit Bundeskanzlerin Angela Merkel führen, teilten die Veranstalter am Dienstag mit. Obama wird im Anschluss an seinen Auftritt beim Evangelischen Kirchentag nach Baden-Baden reisen, um dort den Deutschen Medienpreis entgegenzunehmen.

Zum Kirchentag vom 24. bis 28. Mai werden in Berlin 140.000 Besucher erwartet, zum Abschlussgottesdienst in Wittenberg 200.000 Menschen. Das Glaubensfest steht diesmal ganz im Zeichen von 500 Jahren Reformation. 1517 hatte der Theologe Martin Luther seine 95 Thesen gegen den Ablasshandel verfasst und sie der Überlieferung nach an die Tür der Wittenberger Schlosskirche geschlagen.

Obama, der das Amt des US-Präsidenten zu Jahresbeginn an Donald Trump übergeben hat, gehörte früher einer christlichen Kirchengemeinde in Chicago an. Er war im vergangenen November letztmalig als Präsident zu Besuch in Berlin. 2008 war er in der Hauptstadt bereits als Präsidentschaftskandidat von zehntausenden Menschen an der Siegessäule euphorisch gefeiert worden. Im Jahr 2009 kam Obama dann erstmals als Präsident im Rahmen eines Nato-Gipfels nach Deutschland. Es folgten fünf weitere Besuche als Präsident. (pro)

Von: js/dpa

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Google+ anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 900 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein beim Christlichen Medienverbund KEP e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus

Anzeige