Verwackelte Bilder und Ausschnitte aus Computerspielen bestimmen das Musikvideo zur neuen Single des Rappers Kanye West: „Wash us in the Blood“

Verwackelte Bilder und Ausschnitte aus Computerspielen bestimmen das Musikvideo zur neuen Single des Rappers Kanye West: „Wash us in the Blood“

Neue Single von Kanye West: Weiter christlich, aber düsterer

Der US-Rapper Kanye West hat im vergangenen Jahr häufiger für Schlagzeilen gesorgt, als er sich öffentlich auf unterschiedlichen Wegen zu seinem Glauben äußerte. Nach seinem von Gospelmusik beeinflussten Album „Jesus is King“ steht nun ein neues Werk an. West veröffentlichte vorab eine Single. Sie trägt den Titel „Wash us in the Blood“ (Reinige uns im Blut).

Das letzte Album Kanye Wests „Jesus is King“ (Jesus ist König) war sehr vom Glauben des Musikers beeinflusst. Es erschien im Herbst 2019. Dazu veröffentlichte der Musiker einen experimentellen Film, der nur in Imax-Kinos zu sehen war. Demnächst soll ein neues Album erscheinen mit dem Titel „God‘s Country“, kündigte der Rapper per Twitter an. West gehört weltweit zu den erfolgreichsten lebenden Künstlern.

Zu diesem Album veröffentlichte der Musiker per Twitter zunächst nur ein Bild des Covers. Darauf ist der Titel zu lesen: „Wash us in the Blood“ (Reinige uns im Blut). Fast zeitgleich irritierte er seine Follower mit dem Hinweis über Twitter, dass seine Frau Kim Kardashian West nun offiziell Milliardärin sei. Dazu schrieb er, dass er sie liebe.

Nun veröffentlichte West das erste Lied aus dem neuen Album. Musikalisch ist Kanye vom Gospel weggekommen, die Musik ist aggressiver und düsterer. Der Text bleibt weiterhin explizit christlich. Im Refrain heißt es: „Regne auf uns. Heiliger Geist, komm herab.“ Das Video enthält unter anderem wackelige Handy-Aufnahmen von handgreiflichen Auseinandersetzungen zwischen Schwarzen und einem weißen Polizisten, am Corona-Virus erkrankte schwarze Patienten sowie Ausschnitte aus einem Computerspiel, in dem ebenfalls hauptsächlich Afroamerikaner zu sehen sind. Am Ende ist ein schwarzes Mädchen zu sehen, und ein Mann (eventuell Kanye West persönlich) betet im Off: „Wasche uns im Blut Jesu. Heiliger Geist, komm herab. Wir brauchen dich jetzt.“ Das Video wurde bereits in den ersten 20 Stunden nach Veröffentlichung 3,5 Millionen Mal angeklickt.

Von: Jörn Schumacher

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Google anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein bei der Christlichen Medieninitiative pro e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus