Der 28-jährige Nathan Feuerstein wurde unter seinem Künstlernamen „NF“ berühmt

Der 28-jährige Nathan Feuerstein wurde unter seinem Künstlernamen „NF“ berühmt

Rapper mit christlichen Wurzeln an der Spitze der US-Charts

Der amerikanische Rapper „NF“ rangiert derzeit ganz oben in den US-Albumcharts. Der Künstler ist Christ, wehrt sich aber gegen den Stempel „christlicher Rapper“, weil er mit seiner Musik jedermann erreichen will.

Mit seiner neuen Platte „The Search“ (Die Suche) ist der als „NF“ bekannte US-Rapper Nathan Feuerstein auf Platz eins der amerikanischen Albumcharts „Billboard 200“ gelandet – noch vor seinem Genre-Kollegen „Chance The Rapper“. Feuerstein begann seine Karriere im christlichen Umfeld: Er trat beim „Fine Arts Festival“ auf, das von der „Connection Church“ in Michigan organisiert wurde.

Auch wenn seine Musik in das Genre „Christian Hip-Hop“ eingeordnet wurde, wehrt sich der 28-Jährige gegen den Stempel „Christlicher Rapper“. Er erklärte laut der Internetseite „pipedream.online“: „Ich bin Christ, aber ich mache keine christliche Musik. Mit nur einem Standpunkt erreichst du nicht jeden. Ich schreibe über Dinge, die mich tatsächlich bewegen, mit denen ich umgehen muss. Du musst also kein Christ sein, um sie zu verstehen.“

Feuerstein erlebte in seiner Kindheit die Trennung seiner Eltern. Er wuchs bei seiner Mutter auf, aber nachdem der neue Freund der Mutter ihn misshandelte, nahm der Vater den Jungen zu sich. Seine Mutter starb an einer Überdosis Tabletten, als der Musiker 18 Jahre alt war. Das Lied „How Could You Leave Us“ widmete er der Mutter, sang über seine Sehnsucht nach ihr und über seine aus ihrem Tod resultierenden psychischen Probleme.

Wie jesus.ch berichtet, findet Feuerstein Halt und Kraft im christlichen Glauben. In seiner Musik nehme er kein Blatt vor den Mund: „Zur Musik kann ich immer kommen. Wenn ich wütend bin, dann klingt ein Song wütend, weil ich so war, als ich ihn geschrieben habe.“

Von: Martina Blatt

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Google+ anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein bei der Christlichen Medieninitiative pro e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus