Justin Bieber wollte sich mit seiner Taufe von vergangenen Sünden reinwaschen
Justin Bieber wollte sich mit seiner Taufe von vergangenen Sünden reinwaschen

Justin Bieber: Taufe in der Badewanne

Der auch für seinen christlichen Glauben bekannte Sänger Justin Bieber hat sich in der Badewanne eines Freundes taufen lassen. Zuvor hatte er eine Woche lang mit dem Hillsong-Pastor Carl Lentz die Bibel studiert.

Wie das Klatschportal TMZ am Sonntag berichtet, habe sich Bieber kürzlich einer Woche intensiver Bibelarbeit mit Pastor Carl Lentz von der Hillsong Church New York unterzogen und sich anschließend in der Badewanne eines Freundes taufen lassen. Er habe sich auch nach geeigneten Kirchen für diesen Ritus umgesehen, sei aber dabei jedes Mal aufgeflogen. Da die Zeremonie privat bleiben sollte, habe er sich letztendlich für die Privatwohnung entschieden.

Angeblich wurde Bieber vor zwei Monaten von einem Mann erpresst, der mit der Veröffentlichung von Videos drohte, auf denen der damals 15 Jahre alte Popstar rassistische Witze erzählt hatte. Nach dieser Erpressunge habe sich Bieber aufgrund von Schuldgefühlen an Lentz gewandt, um Vergebung zu erfahren. Vergangene Woche hatte Bieber drei Bibelzitate auf Instagram gepostet, um sich für die rassistischen Witze zu entschuldigen (pro berichtete). (pro)

Von: svs

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Google+ anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein bei der Christlichen Medieninitiative pro e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus