"Deutschland sucht den Superstar": Enns-Brüder kommen zur "Promikon"

K ö l n / G i e ß e n (PRO) - Sie gehören jetzt schon zu den Favoriten der RTL-Castingshow "Deutschland sucht den Superstar": Die Brüder Jonathan (19) und Thomas (24) Enns aus Köln. Sie können nicht nur gut singen, sondern sind auch überzeugte Christen. Seit heute steht fest: Die beiden kommen am Samstag zur christlichen Musikmesse "Promikon" nach Gießen.

Für Aufsehen sorgten Jonathan und Thomas Enns am vergangenen Mittwochabend. Sieben Millionen Zuschauer sahen die Ausgabe der RTL-Sendung "Deutschland sucht den Superstar". Die beiden sangen vor der Jury um Dieter Bohlen und erhielten beste Kritiken. "Es würde mich wundern, wenn ihr beiden es nicht bis ganz zum Schluss schafft", kommentierte Bohlen die Liedvorträge der Brüder.

Christoph Buskies, Geschäftsführer der "Promikon"-Musikmesse, hat den Auftritt auf RTL gesehen und die beiden zur Messe am 3. Februar eingeladen. "Jonathan und Thomas Enns treten am Samstagabend im Rahmen des Abschlusskonzertes auf der 'Promikon' auf. Das Spannende: Parallel sendet RTL eine neue Ausgabe von 'Deutschland sucht den Superstar', bei der die Zuschauer erfahren, wer es unter die 20 Finalisten der Castingshow geschafft hat. Und natürlich sind auch Jonathan und Thomas Enns klare Favoriten für das Finale", sagt Christoph Buskies.

Die Besucher der "Promikon" werden also live erfahren, ob die Enns-Brüder mit ihrem Auftritt die "Deutschland sucht den Superstar"-Jury überzeugen konnten.

Weitere Informationen zur "Promikon" finden Sie auf www.promikon.de.

Von: ad

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Google anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein bei der Christlichen Medieninitiative pro e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus