"Message Music Contest" im März: Finalisten stehen fest

H a m b u r g (KEP) - Die Finalisten des zweiten werteorientierten Band-Wettbewerbs "Message Music Contest" stehen fest. Sieben Kandidaten treten im Rahmen der christlichen Künstlermesse "Promikon" in Mannheim live um den "Vision Star" gegeneinander an. Die Veranstaltung findet am 4. März statt.

Insgesamt hatten sich über 200 Bands und Solisten an dem von der Fernseharbeit der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), dem Hilfswerk "World Vision", der Programmzeitschrift Gong und RTL Television zum zweiten Mal ausgeschriebenen Wettbewerb beteiligt und einen selbstkomponierten und selbstgesungenen Song zu den Themen "Glaube" und "Soziales Engagement" eingereicht.

Nominiert für den "Vision Star" sind die Bands "Klima" aus Emertsham, "Blaues Wunder" aus Mannheim, "Focus on God" aus Hemmelzen, die Sängerin Sara Lorenz aus Berlin sowie die Bands "Funke" aus Berlin, "24indigo" aus Regensburg und "Opposition of One" aus Ludwigsburg.

"Werte-Offensive"

Der Jury des "Message Music Contest" gehören der Sänger Heinz Rudolf Kunze, die Gospel-Sängerin Inga Rumpf, Musikmanager Thomas M. Stein, "J-Star"-Label-Chef Ralf Schroeter, Produzent Uwe Klapdor und der Pop-Beauftragte der Stadt Mannheim, Markus Sprengler an.

Ziel der Initiative ist nach eigenen Angaben "eine breit angelegte Werte-Offensive". Partner des Projektes sind der Sender "Bibel.TV", "Promikon" und "popwert - Büro für werteorientierte Künstlerförderung". Die "Stiftung Christliche Medien" (SCM) hatte sich zu Jahresbeginn aus dem Veranstalterkreis zurückgezogen.

Weitere Informationen und Kartenbestellungen: www.promikon.de, Telefon (06449) 7190080

Von: KEP

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Google+ anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein bei der Christlichen Medieninitiative pro e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus