Sarah Kaiser: Miracles

Darauf haben ihre Fans gewartet: Nach dem Debütalbum „Gast auf Erden - Paul Gerhardt neu entdeckt“ gibt es jetzt mit „Miracles“ endlich auch eine CD mit eigenen Songs von Sarah Kaiser.

CD-Rezension: Jazziger, souliger und wesentlich persönlicher geht die Sängerin hier zu Werke. Was wohl auch daran liegt, dass diesmal erst das Album produziert und dann das Label gesucht wurde. So gab es keine Vorgaben und die Musiker konnten ihrer Fantasie freien Lauf lassen. Viele der durchweg englischsprachigen Songs hat Sarah Kaiser selbst oder in Zusammenarbeit mit ihren Bandmusikern geschrieben. Auch einige Titel von Größen wie Stevie Wonder oder Mahalia Jackson haben die Künstler neu arrangiert.

Bei den Texten wird Sarah Kaiser sehr persönlich. Es geht um Gefühle und Veränderungen in ihrem Leben, Gebetserhörungen, Wunder, die sie erlebt hat und die sie gerne erleben möchte sowie ihre Erfahrungen mit Gott.

Die handgemachte und ohne Gitarren eingespielte Musik und Sarah Kaisers sehr klare, warme Stimme klingen sehr natürlich. Teilweise kommt richtige Liveatmosphäre auf. Die Musiker spielen sehr präzise und sauber zusammen. Überwiegend hört sich das Album recht entspannt aber für Jazzmusik noch zu „gut organisiert“ an.

Um auch das Herz des echten Jazzfans höher schlagen zu lassen, hätte noch mehr improvisiert und experimentiert werden können, wie zum Beispiel bei „Something´s gonna change” und “Ur”. Neben diesen rhythmischen Stücken gibt es auch ruhige Songs wie „Miracles“ und „Late Night Talk“. Für Abwechslung sorgen außerdem “Interlude (For Max)”, ein sehr gefühlvolles Instrumentalstück mit sanft gespieltem Saxophon und der leicht swingende Jazzklassiker  “My favorite things” von Richard Rodgers, bei dem Sarah Kaiser auch scatted.

Für echte Jazzliebhaber ist „Miracles“ sicher eine Nummer zu brav, für Einsteiger aber genau das richtige, um mit dieser Musikrichtung vertraut zu werden.

Achtung: Nach dem letzten Song nicht gleich die Musik abschalten. Denn nach einigen Minuten Leerlauf am Ende der CD gibt es als Bonustrack noch eine weitere Version von „Ur“.

GerthMedien, 17,95 Euro, www.sarahkaiser.de

Von: Kep

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Google+ anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein beim Christlichen Medienverbund KEP e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus