Für den Film „Carol“ wurde Rooney Mara 2016 für einen Oscar nominiert. 2018 ist sie als Maria Magdalena im Kino zu sehen.

Für den Film „Carol“ wurde Rooney Mara 2016 für einen Oscar nominiert. 2018 ist sie als Maria Magdalena im Kino zu sehen.

Epischer Trailer zu „Maria Magdalena“ veröffentlicht

Regisseur Garth Davis bringt 2018 das Leben von Maria Magdalena in die Kinos. Zum hochkarätig besetzten Drama wurde nun der erste Trailer veröffentlicht.

Neben Rooney Mara als Maria Magdalena ergänzen Joaquin Phoenix („Gladiator“, „Walk the Line“) als Jesus Christus, Chiwetel Ejiofor („12 Years a Slave“, „Der Marsianer“) als Apostel Petrus und Tahar Rahim („Ein Prophet)“ die Besetzung des Bibel-Dramas „Maria Magdalena“, das am 15. März 2018 in den Kinos starten soll. Der australische Regisseur Garth Davis wurde bekannt mit seinem Film „Lion – Der lange Weg nach Hause“, der 2017 für sechs Oscars nominiert war. Produziert wurde der Streifen von den Machern des Films „The King's Speech“.

Der Trailer verspricht ein episches Drama – und so sieht er aus:

Von: Moritz Breckner

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Google+ anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 900 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein beim Christlichen Medienverbund KEP e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus