Der Schauspieler David A.R. White, der bereits im ersten Teil von „God's Not Dead“ mitspielte, wird auch im dritten Teil wieder eine Hauptrolle übernehmen

Der Schauspieler David A.R. White, der bereits im ersten Teil von „God's Not Dead“ mitspielte, wird auch im dritten Teil wieder eine Hauptrolle übernehmen

Das passiert in „God's Not Dead 3“

Im März nächsten Jahres soll ein dritter Teil der Filmreihe „God's Not Dead“ („Gott ist nicht tot“) in die amerikanischen Kinos kommen. Auf dem christlichen Markt zählen die beiden ersten Teile mit zu den erfolgreichsten Produktionen.

Wie das Magazin Christian Post berichtet, soll der dritte Teil der Filmreihe am 30. März 2018 in den amerikanischen Kinos anlaufen. Noch befindet sich „God's Not Dead: A Light in Darkness“ (Ein Licht in der Dunkelheit), wie der Streifen mit vollem Titel heißt, in der Produktion. Wann der Film auch auf Deutsch erscheint, ist noch nicht bekannt.

Der Film handelt von einem Pastor namens Dave, der im Gefängnis war und nun in seine Gemeinde zurückkommen möchte. Doch seine Rückkehr führt zu einiger Aufregung, in der sogar Daves Kirche niedergebrannt wird. Gespielt wird der Charakter von David A. R. White, der bereits im ersten Teil von „God's Not Dead“ die Hauptrolle spielte. In „God’s Not Dead 2” wurde Pastor Dave (White) verhaftet, und er musste seine Predigten der Polizei übergeben. Gegenüber CNSNews sagte der Schauspieler, dies verweise bereits auf einen dritten Teil der Reihe.

Film auch für Nichtchristen

In einer Rolle ist der 24-jährige Schauspieler Shane Harper zu sehen, der ebenfalls im ersten Film zu sehen war. Danach übernahm er eine Rolle in der MTV-Serie „Happyland“. Harper spielt einen jungen Mann namens Josh Wheaton, der anderen im Glauben behilflich ist. Harper sagte, der erste Film der Reihe habe an den Kinokassen über 100 Millionen Dollar eingespielt, daher gebe es durchaus einen Markt für diese christlichen Filme. Dieser Film solle Menschen Hoffnung geben, „nicht nur Christen, sondern auch Menschen, die von Christen verletzt wurden“, sagte der Schauspieler.

Der erste Teil „God’s Not Dead“ (Gott ist nicht tot) ist einer der erfolgreichsten christlichen Filme aus Amerika. Der Film, der 2014 herauskam, handelt von einem gläubigen Studenten, der öffentlich mit einem Philosophie-Professor über die Sinnhaftigkeit von Glauben diskutiert. Im Jahr 2016 drehten die Verantwortlichen einen zweiten Teil. „God‘s Not Dead 2“ handelt von einer gläubigen Lehrerin, die ein Zitat von Jesus im Unterricht verwendet und dafür von ihren Kollegen und der Schulverwaltung kritisiert und schließlich angeklagt wird.

Von: Jörn Schumacher

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Google+ anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein beim Christlichen Medienverbund KEP e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus

Anzeige