Im Mittelpunkt des Films sollen die Protestmärsche zwischen Selma und Montgomery im Jahr 1965 stehen
Im Mittelpunkt des Films sollen die Protestmärsche zwischen Selma und Montgomery im Jahr 1965 stehen

Martin Luther King im Kino

Die amerikanische Talkmasterin Oprah Winfrey und Hollywoodstar Brad Pitt wollen einen Film über Martin Luther King in die Kinos bringen. „Selma“ soll vor allem die Kämpfe von Bürgerrechtsgruppen im Jahr 1965 behandeln.

Die Hauptrolle des Bürgerrechtlers und Pastors Martin Luther King werde der 37-jährige David Oyelewo spielen, berichtet das Nachrichtenportal TheWrap.com. Oyelewo ist derzeit an der Seite von Oprah Winfrey im Kinofilm „The Butler“ zu sehen. Brad Pitt soll als Co-Produzent für „Selma“ dienen.

Inhaltlich geht es in dem Drama um die drei Protestmärsche von der Stadt Selma nach Montgomery im Jahr 1965. Der erste ist wegen der Auseinandersetzungen zwischen Polizei und Demonstranten auch als „Blutiger Sonntag“ bekannt. Die Bürgerrechtler um King setzten sich für das Wahlrecht für Afro-Amerikaner im US-Bundesstaat Alabama ein, was sie im Folgejahr per Gesetz auch erhielten.

Im vergangenen Jahr wollte bereits der amerikanische Regisseur Oliver Stone einen Film über King drehen, unter anderem in Zusammenarbeit mit Steven Spielberg. Stones drastische Überarbeitungen wurden jedoch abgelehnt und das Projekt vorerst beendet. (pro)

Von: sz

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Google+ anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein bei der Christlichen Medieninitiative pro e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus

Anzeige