"Eine starke Frau": Marias Leben bald im Kino

Hollywood verfilmt das Leben der Maria. "Mary, Mother of Christ" (Maria, die Mutter Jesu) heißt das Werk, das im Frühjahr 2010 in die Kinos kommen soll. Die Hauptrolle spielt Camilla Belle ("10,000 BC", "Jurassic Park"). Die Dreharbeiten beginnen im Mai diesen Jahres in Marokko.

Neben Camilla Belle sind weitere bekannte Stars an dem Projekt beteiligt. Peter O´Toole ("Troja", "The Tudors") spielt den Propheten Simeon, Jonathan Rhys Meyers ("Alexander") stellt in einer Doppelrolle den Erzengel Gabriel und Luzifer dar. Regie führt der Argentinier Alejandro Agresti, Produzenten sind Rodrigo Berlanga und Mary Aloe.

"Mary, Mother of Christ" ist nicht der einzige Versuch der vergangenen Jahre, biblische Geschichten hollywoodreif auf die Leinwand zu bannen. Wegen der dargestellten Brutalität sorgte etwa "Die Passion Christi" 2004 für heftige Diskussionen. Nur zwei Jahre später erschien, hierzulande fast unbemerkt, "Es begab sich aber zu der Zeit …", eine Verfilmung der Weihnachtsgeschichte. Die Filme wurden vom Publikum unterschiedlich angenommen: Während "Die Passion Christi" mit 370 Millionen US-Dollar Einspielergebnis ein Riesenerfolg war, nahmen die Macher von "Es begab sich aber zu der Zeit …" gerade einmal 37,6 Millionen Dollar ein.

"Das ist kein Weihnachtsfilm"

Das soll bei "Mary, Mother of Christ" nicht passieren. Laut dem Onlineportal der amerikanischen Zeitschrift "Hollywood Reporter" sagte die Produzentin Mary Aloe über das Projekt: "Das ist kein Weihnachtsfilm. Hier geht es um einen Teil von Marias Leben, der nie zuvor im Kino zu sehen war. Er nimmt uns mit in ihre Jugend, ihre erste Liebe, ihr Leben als Mutter und zeigt uns ihren Triumph über die Schreckensherrschaft des König Herodes. Es ist die Geschichte einer starken Frau."

Laut Berichten von "Hollywood Reporter" sollen noch weitere Schauspielgrößen für das Projekt gewonnen werden: Im Gespräch ist die mehrfache Oscar-Preisträgerin Jessica Lange ("King Kong") und Al Pacino, bekannt aus "Der Pate" oder "Ocean´s Thirteen". (PRO)

Von: NK

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Google anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein bei der Christlichen Medieninitiative pro e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus