Sollen gemeinsam die Welt retten: Sun-Man (links) und Jesus (rechts)

Sollen gemeinsam die Welt retten: Sun-Man (links) und Jesus (rechts)

Jesus als Superheld in US-Comic

Im März dieses Jahres soll ein neuer Comic erscheinen. Herausgeber ist einer der größten amerikanischen Comicverlage. Der Superheld: Jesus Christus.

„DC Comics", einer der größten amerikanischen Comicverlage, hat für März dieses Jahres eine neue Comic-Serie angekündigt. Dabei ist der Titel „Das zweite Kommen“ (Second Coming) Programm. Jesus Christus kommt erneut auf die Welt. Gott war mit Jesu erstem Auftreten und vor allem mit dem Kreuzestod so unzufrieden, dass er den Messias beim irdischen Superhelden Sun-Man (Sonnenmann) in die Lehre schickt.

Dort soll Jesus herausfinden, wie sich der Erretter der Menschen zu verhalten hat. Auf der Erde muss er sich mit Sun-Man, dem beliebtesten Helden der Menschheit, eine Wohnung teilen. Kaum angekommen zeigt sich Jesus geschockt. Alle seine Lehren sind von den Menschen untergraben worden. Daher ist sein Ziel klar. Er möchte die Welt wieder in Ordnung bringen. Hilfe bekommt er dabei von seinem neuen Freund und Mitbewohner, Sun-Man.

Mark Russell, Autor des Comics, ist in einer christlichen Familie aufgewachsen und besuchte auch christliche Schulen. Er bemängelt in einem Interview der Internetnachrichtenseite „Bleedingcool“, dass Jesus heute oftmals falsch dargestellt werde. „Die christliche Religion stützt sich nicht wirklich auf das, was Jesus gelehrt hat.“ Besonders in evangelikalen Großkirchen sei dies zu beobachten. Dort sei Jesus mehr ein Maskottchen. Der Comic zeige genau dies und stelle die Frage, wie Jesus reagieren würde, wenn er heute wirklich wieder auf die Erde käme.

„Das zweite Kommen“ wird im März in englischer Sprache erscheinen. Zu Beginn sind sechs Ausgaben vorgesehen. Bei positiven Reaktionen planen die Macher eine Fortsetzung.

Von: Martin Schlorke

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Google+ anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein bei der Christlichen Medieninitiative pro e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus