Vater Boris Vujicic (links) im Gespräch mit Sohn Nick
Vater Boris Vujicic (links) im Gespräch mit Sohn Nick
Der Vater des bekannten Predigers Nick Vujicics hat ein Buch geschrieben
Der Vater des bekannten Predigers Nick Vujicics hat ein Buch geschrieben

Als Nick Vujicics Vater keine Hoffnung mehr hatte

Wie kann Gott es zulassen, dass ein Kind ohne Arme und Beine geboren wird? Diese und viele andere Fragen stellte sich Boris Vujicic, als sein Sohn Nick geboren wurde, der heute ein international gefragter Redner ist. Nicks Vater hat nun selbst ein Buch geschrieben.

Boris Vujicic ist der Vater von Nick Vujicic, dem bekannten gläubigen Motivationsredner aus Melbourne, Australien. Nick wurde wegen eines genetischen Defekts ohne Arme und Beine geboren. Mittlerweile ist er ein international gefragter Redner und Prediger, der mehrere Bücher geschrieben hat. Als Nick geboren wurde, hat sein Vater befürchtet, dass sein Sohn niemals ein normales Leben führen,niemals alleine aus dem Bett aufstehen oder eine eigene Familie gründen könnte. Und Nicks Eltern hätten sich gefragt, warum ein liebender Gott diesen Gendefekt zulassen konnte. Dies beschreibt Boris Vujicic in seinem Buch, das vor kurzem im amerikanischen christlichen Verlag WaterBrook erschienen ist.

Das Buch trägt den Titel „Raising the Perfectly Imperfect Child: Facing the Challenges with Strength, Courage, and Hope“ (Die Erziehung eines perfekt unperfekten Kindes: Die Herausforderungen von Stärke, Mut und Hoffnung). Er habe nie geglaubt, dass sein Sohn einmal heiraten und Kinder bekommen würde, nun sei er froh, dass er nicht Recht behalten habe, schreibt Boris Vujicic.

Sohn interviewt Vater in neuem Video

Anlässlich der Buchveröffentlichung führte Nick mit seinem Vater ein Videointerview, das er auf seiner Facebookseite veröffentlichte.

Darin sagt Nicks Vater, die Motivation für das Buch sei es gewesen, andere Eltern zu ermutigen, die Probleme in der Familie haben. Er wünsche sich, dass die Leser lernen, auf Gott zu vertrauen, auch in Zeiten der Schwierigkeiten. Jeder Mensch gehe immer wieder durch verschiedene Probleme im Leben, sagt Boris Vujicic. Doch der Schmerz sei nur vorläufig. „Wir können wachsen, uns weiterentwickeln, durchhalten und Hindernisse im Leben überwinden.“

Für ihn sei es ein schwerer Kampf gewesen, als sein Sohn Nick zur Welt kam. Damals habe er niemals daran gedacht, dass sein Sohn ein erfolgreicher Motivator für viele Menschen werden würde. Ein Moment habe ihn besonders stolz gemacht, erzählt der Vater: Im Jahr 2014 habe sein Sohn vor Tausenden jungen Menschen in Vietnam gesprochen und sie ermutigt. Ihn beeindrucke es zutiefst, dass Gott die Behinderung seines Sohnes dazu benutzt habe, um eine starke Botschaft auszusenden.

Ein anderes sehr wichtiges Ereignis sei die Hochzeit Nicks mit seiner Frau Kanae im Jahr 2012 gewesen, sagt der Vater. „Das Größte war dann, als Nick und Kanae ihren Sohn Kiyoshi bekamen.“

Auf Kiyoshi folgte am 7. August 2015 mit Dejan Levi ein weiterer Sohn. Das Buch erscheint im Frühjahr 2017 im Brunnen Verlag auf Deutsch. (pro)

Von: js

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Google anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein bei der Christlichen Medieninitiative pro e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus