Stellten die Sportlerbibel "More" vor: (v.l.) Christoph Rösel, Mineiro, Daniel Schneider, Eduard Popp und Hans-Günther Schmidts
Stellten die Sportlerbibel "More" vor: (v.l.) Christoph Rösel, Mineiro, Daniel Schneider, Eduard Popp und Hans-Günther Schmidts

Bibel für die Fußball-WM

Eine Bibel passend zur Fußball-WM hat die christliche Organisation „Sportler ruft Sportler“ am Samstag in Altenkirchen vorgestellt. Darin schreiben Weltstars wie der ehemalige brasilianische Profi Mineiro darüber, was ihnen neben dem Sport wichtig im Leben ist.

Die Sportlerbibel „More“ ist ein gemeinsames Projekt der missionarischen Sportorganisation „Sportler ruft Sportler“ und der Deutschen Bibelgesellschaft. Das Buch enthält neben dem Neuen Testament und einigen Psalmen auch Statements und Lebensberichte von 30 Sportlern. Christoph Rösel, Leiter der Deutschen Bibelgesellschaft, erklärte bei der Vorstellung am Samstag, die BasisBibel mit ihrer klaren und prägnanten Sprache habe Pate für dieses Projekt gestanden. „More“ soll die Inhalte der Bibel durch die Verbindung mit den Lebensberichten besonders jenen Menschen vermitteln, die bisher nichts mit dem christlichen Glauben zu tun hatten.

Mineiro: vom Glauben weitererzählen

Begeistert vom christlichen Glauben ist der ehemalige brasilianische Fußballnationalspieler Mineiro. „Für mich ist es ein großes Privileg, ein Bestandteil dieses Projekts zu sein“, erklärte er bei der Vorstellung des Buchs, das ein wichtiges Instrument sein könne, mehr über Gott und den Glauben zu erfahren. Er selbst habe von der Bibel sowohl in guten als auch in den schlechten Zeiten seines Lebens profitiert. „Davon möchte ich in Brasilien und überall anders auf der Welt weiter erzählen“, meinte der ehemalige Profi. In Kürze wird er mit „Sportler ruft Sportler“ für ein soziales Projekt nach Brasilien fliegen.

Auch der mehrfache deutsche Meister im Ringen, Eduard Popp, hat den christlichen Glauben für sich entdeckt. „Ich bin als Erwachsener zum Glauben gekommen und habe von Jesus Christus erfahren. Ich habe vorher meine sportliche Karriere ohne Gott erlebt. Nachdem ich eine lebendige Beziehung zu Jesus Christus habe, ist es ein sinnhaftes Sportmachen“, erklärte Popp. Sowohl bei Siegen als auch bei Niederlagen sei es wertvoll, Gott an seiner Seite zu haben: „Die Bibel ist dabei ein guter Wegweiser und verleiht mir Kraft.“

Bibeltext bekommt mehr Gewicht

Hans-Günter Schmidts, Leiter von „Sportler ruft Sportler“, verwies darauf, dass es 1995 bereits die erste Sportlerbibel gegeben habe. „Es war an der Zeit, ein anderes Konzept zu entwickeln. Mit ‚More‘ bekommt der Bibeltext noch einmal ein Stück weit mehr Gewicht.“ Die 30 mitwirkenden Sportler kommen aus verschiedenen Leistungsklassen, Sportarten und Altersstufen und sprechen im Buch über ihren Umgang mit Siegen und Niederlagen und darüber, welche Rolle Gott dabei spielt. (pro)

„More: Das Leben gewinnen“, 12,90 Euro, Deutsche Bibelgesellschaft/Sportler ruft Sportler

Von: jw

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Google+ anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein bei der Christlichen Medieninitiative pro e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus

pdf-Magazin

Lesen Sie die Nachrichten der Woche jeden Donnerstag auf Ihrem Bildschirm.