Am 12. Juni startet die Fußball-WM in Brasilien: Der Sportjournalist Alexander Fischer und der Theologe Michael Stollwerk haben ein lesenswertes Begleitbuch zur WM geschrieben
Am 12. Juni startet die Fußball-WM in Brasilien: Der Sportjournalist Alexander Fischer und der Theologe Michael Stollwerk haben ein lesenswertes Begleitbuch zur WM geschrieben
Das 92-seitige Buch ist im Brunnen-Verlag erschienen
Das 92-seitige Buch ist im Brunnen-Verlag erschienen

Begleit-Buch zur Fußball-Weltmeisterschaft

Das Fachwissen eines Sportjournalisten und das eines Theologen sind das Rezept für ein Begleit-Buch zur Fußball-Weltmeisterschaft, das im Brunnen-Verlag erschienen ist. „You‘ll never walk alone“ bietet witzige Anekdoten, spannende Prognosen und Impulse zum Nachdenken.

Für jeden der WM-Tage, die am 12. Juni 2014 in Brasilien beginnt, haben sich der Journalist Alexander Fischer und der Theologe Michael Stollwerk mit Themen befasst, die weit über den Sport hinaus relevant sind. Dabei geht es um unüberwindbare Hürden, eine sinnvolle Lebenseinteilung und die Frage, was passiert, wenn ich mit meiner Meinung anecke.

Die Brücke zur Bibel

Die Autoren schreiben nicht nur über Helden und Siege, sondern auch über deren Fehlleistungen und Niederlagen. Gewürzt mit der notwendigen Prise Humor sind viele Geschichten ein Mutmacher. Michael Stollwerk, lange Jahre Gemeindepfarrer und jetzt freiberuflich tätig, gelingt es dabei sehr erfrischend, eine Brücke zur Bibel zu schlagen. Anhand des „Wunder von Berns“ und der Vorrunden-Niederlage Deutschlands gegen Ungarn 1954 erklärt er, wie Niederlagen einen im Leben weiterbringen können.

Die hohen Marktwerte der Profi-Fußballer nimmt Stollwerk zum Anlass, seine Gedanken zum Wert des Menschen weiterzugeben, jeweils ergänzt durch einen Bibelvers. Zum Wert des Menschen zitiert er Jesaja: „Einen hohen Preis bezahle ich, weil ich Dich liebe“. Er macht Mut, sich so zu akzeptieren, wie man ist. Zugleich verbindet er mit seinem Buch die Hoffnung, dass Fußball trotz aller Emotionen die wichtigste Nebensache der Welt bleibt und nicht zum Götzen wird. Im letzten Kapitel – quasi am Ende des Turniers – fragt der Theologe, was am Ende des Trubels bleibt und wo die Menschen in ihrem Leben Geborgenheit suchen und finden.

Vorwort von Calmund und Kürten

Der Sportjournalist und Sportchef der Wetzlarer Neuen Zeitung Alexander Fischer würzt das Buch mit einer Fülle von interessanten Informationen und Kuriositäten rund um die Geschichte der Fußball-WM. Er portraitiert einzelne Nationalspieler und analysiert auch die sportlichen Aussichten einiger WM-Teilnehmer. Das Vorwort haben Reiner „Calli“ Calmund und ZDF-Sportstudio-Ikone Dieter Kürten verfasst. Sie schreiben: „Wer immer schon wusste, dass Fußball etwas mit Religion zu tun hat, wird sich bestätigt fühlen.“

Das 92-seitige Buch ist klar in der Botschaft, ohne aufdringlich zu sein. Der Leser darf gespannt sein, mit welchen Prognosen der Sportjournalist Recht behält und ob das Fußballfest im Sommer tatsächlich etwas mit dem eigenen Leben zu tun hat.

Michael Stollwerk / Alexander Fischer, „You’ll never walk alone“, Brunnen-Verlag, 4,99 €, ISBN 9783765542183. (pro)

Von: jw

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Google anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein bei der Christlichen Medieninitiative pro e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus