Christ verdrängt Dawkins von Bestseller-Liste

Der christliche Autor Ray Comfort macht Richard Dawkins Konkurrenz – zumindest in den "Amazon"-Beststellerlisten. Am 12. Februar gab er ein Buch heraus, das eine Antwort auf Dawkins' "Gotteswahn" sein soll. Seitdem leisten sich der Atheist und der Christ ein Kopf-an-Kopf-Rennen in den US-amerikanischen "Amazon"-Charts.

Am Tag des Erscheinens von "You Can Lead an Atheist to Evidence but You Can't Make Him Think" (Du kannst einen Atheisten zu den Beweisen führen, aber du kannst ihn nicht dazu bringen, nachzudenken) verdrängte Comfort den "Gotteswahn"-Autor Dawkins und seinen Bestseller "Der Gotteswahn" auf den zweiten Platz der amerikanischen "Amazon"-Bestsellerliste in der Kategorie "Atheismus". Diese ist neben "Religion"," Science Fiction" oder "Romantik" eine der vielen Sparten bei "Amazon". Der Christ gibt in seinem Buch Tipps, wie man Nichtchristen von der Existenz Gottes überzeugen kann. So lautet der Untertitel: "Antworten auf Fragen wütender Skeptiker". Das Buch findet sich außerdem unter den 50 am meisten verkauften Büchern beim amerikanischen "Amazon". Es wurde pünktlich zum Darwin-Geburtstag am 12. Februar veröffentlicht.

Antwort auf "militanten Atheismus" geben

Laut der Internetzeitung "Christian Post" will Comfort eine Antwort auf den "militanten Atheismus" geben, zu dessen führenden Persönlichkeiten ausgerechnet Richard Dawkins gehört. Comforts These: Um Atheisten zu überzeugen, muss man ihr Gewissen ansprechen, nicht ihren Intellekt. Ersteres habe Gott jedem Menschen geschenkt. "Wir müssen einem praktizierenden Atheisten nicht beweisen, dass Gott existiert. Und zwar, weil er intuitiv weiß, dass es Gott gibt", erklärt Comfort und führt weiter aus: "Genauso, wie jeder gesunde Mensch weiß, dass es falsch ist zu lügen, zu stehlen, zu töten und Ehebruch zu begehen, weiß er, dass Gott in seinem Leben an erster Stelle stehen sollte." Im Buch, so schreibt "Christian Post", vergleiche der Autor das Leben als Atheist damit, russisches Roulette zu spielen.

Ray Comfort hat bisher 60 Bücher verfasst, darunter mehrere, die sich mit dem Atheismus beschäftigen. Er sprach 2001 auf einer Veranstaltung der "Amerikanischen Atheisten" und trat bereits beim Sender "ABC" auf, wo er mit dem Schauspieler und Christen Kirk Cameron über die Existenz Gottes sprach. Comfort hat kein Theologie-Studium absolviert, ist aber als Prediger und Evangelist tätig. (PRO)

Von: aw

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Google+ anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein bei der Christlichen Medieninitiative pro e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus

Anzeige