"Corine"-Preis für "Gott"-Autor Manfred Lütz

Der Psychiater und Theologe Manfred Lütz erhält für sein Buch "Gott. Eine kleine Geschichte des Größten" den internationalen Literaturpreis "Corine". Das Kuratorium lobte ein "reiches, kluges Buch", das den Leser "bestens unterhalte - mit Gott".

Manfred Lütz werde für seine herausragende schriftstellerische Leistungen und deren Anerkennung beim Publikum mit der "Corine 2008" im Bereich Sachbuch geehrt. In seinem Buch lege Lütz dar: "Die Frage nach der Existenz Gottes ist die wichtigste Frage der Welt." Er nehme etwa Elton Johns Auftritt auf der Trauerfeier für Lady Di ebenso unter die Lupe wie die Argumente "der besten Atheisten der Welt" oder die Debatten um Evolutionstheorie und Hirnforschung, hieß es in der Begründung. "Lütz analysiert, wie die Psychologen Gott auf die Couch gelegt haben, und fragt nach dem Gott der Kinder, Lehrer, Wissenschaftler und Philosophen. Nach der Lektüre legt man ein reiches, kluges Buch aus der Hand – und fühlt sich bestens unterhalten. Mit Gott."

Lütz vertritt die These, dass eine Gesellschaft, "die den Sinn des Lebens durch flächendeckende Freizeitpädagogik ersetzt, die Moral durch die Polizei und die Religion durch Befriedigung religiöser Bedürfnisse" ein Horrortrip wäre – auch für Atheisten. "Wer an Gott glaubt, der glaubt, dass es Sinn, Wahrheit, und Liebe wirklich gibt und dass das alles nicht bloß hormonell gesteuerte, evolutionär nützliche Illusionen sind", schreibt der Katholik Lütz in dem Bestseller.

Der Internationale Buchpreis "Corine" wird seit 2001 alljährlich in maximal neun Kategorien an Autoren für herausragende schriftstellerische Leistungen vergeben. Er wird in einer Zusammenarbeit zwischen dem Börsenverein des Deutschen Buchhandels in Bayern, dem Kultursender 3sat und der Bayerischen Staatskanzlei verliehen. Weitere Partner sind in diesem Jahr der "Zeit"-Verlag, die Verlagsgruppe "Weltbild", das Magazin "Focus", die Waldemar Bonsels Stiftung und die Porzellan-Manufaktur Nymphenburg.

Die Preisverleihung findet am 4. November vor über 1.000 geladenen Gästen im Münchner Prinzregententheater statt. Der 90-minütige Festakt, der unter der Schirmherrschaft des Bayerischen Ministerpräsidenten steht, wird - als einziger deutscher Buchpreis - ungekürzt in 3sat gezeigt. Die Gala wird zusätzlich im BR und im ZDFtheaterkanal wiederholt.

Zu den weiteren Preisträgern gehören Martin Walser, der Wirtschaftswissenschaftler und Friedensnobelpreisträger Muhammad Yunus, Henning Mankell und Feridun Zaimoglu.

Lesen Sie mehr über das Buch von Manfred Lütz bei pro: Der "Gottesbeweis" von Manfred Lütz (PRO)

Von: js

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Google+ anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein beim Christlichen Medienverbund KEP e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus

Anzeige