In "Bild": Erste Auszüge aus neuem Eva Herman-Buch

Die "Bild"-Zeitung bringt in ihrer heutigen Ausgabe einen exklusiven Vorabdruck des neuen Buches der früheren Fernsehmoderatorin Eva Herman. Das Buch erscheint am Montag unter dem Titel "Das Überlebensprinzip – Warum wir die Schöpfung nicht täuschen können" im Hänssler-Verlag.

In dem Buch, das durchgängig im Interviewstil gehalten ist, stellt Friedrich Hänssler der Autorin Fragen zu ihren persönlichen Erfahrungen und Ansichten. Die "Bild"-Zeitung schreibt zum neuen Buch von Herman: "Vor acht Monaten geriet Eva Herman (49) mit ihrem Buch 'Das Prinzip Arche Noah' in die Kritik, in dem sie behauptete: Frauen machen Männer zu Weicheiern. Jetzt hat sie ein neues Buch geschrieben. Montag kommt das 'Das Überlebensprinzip – Warum wir die Schöpfung nicht täuschen können' in den Handel. Diesmal gewährt die ehemalige 'Tagesschau'-Sprecherin einen tiefen Einblick in ihr Familienleben."

Über ihre Ziele und Alice Schwarzer

In den Auszügen, die "Bild" veröffentlicht, spricht Eva Herman über ihre Ziele oder die Feministin Alice Schwarzer. "Es gibt mehrere Ziele, die mich leiten", so Herman. "Das größte und wichtigste ist, Gottes Willen zu respektieren und seine Schöpfung zu lieben und zu achten. Das ist unsere grundsätzliche Aufgabe hier auf Erden. Das zweitwichtigste ist, später, in einigen Jahren, wenn mein Sohn vor mir steht und mich fragt, wie wir das alles zulassen konnten, antworten zu können: 'Ich habe es wenigstens versucht, diese schauderhafte Entwicklung, die euch das Leben heute so schwer macht, zu verhindern.'"

Und über Alice Schwarzer sagt Eva Herman in "Das Überlebensprinzip": "Alice Schwarzer hatte, als zum ersten Mal öffentlich über meine Thesen diskutiert wurde, hinter meinem Rücken eine Denunziation im großen Stil losgetreten. Sie hatte in ihrem Newsletter, einem Rundbrief, ihre Emma-Abonnenten angeschrieben, sie sollten sich bei der 'Tagesschau' über mich beschweren und meine Entlassung fordern. Dazu gab sie die Telefonnummer, E-Mail-Adresse und den Namen des damaligen Chefredakteurs der Tagesschau an. (...) Seit einiger Zeit bete ich für Alice Schwarzer. Wer seinen Gegnern in Liebe begegnet, kann mit Hilfe des Himmels Gutes erreichen. Ich bete für ihre Erkenntnis." Das Buch wird am kommenden Montag in Stuttgart vorgestellt.

Auf pro-medienmagazin.de lesen Sie am Montag Auszüge aus dem Kapitel "Der Skandal und die Kollegen". Darin nimmt Eva Herman gegenüber Friedrich Hänssler Stellung zur Berichterstattung in den Medien über ihre Thesen.

Von: pro

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Google+ anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein bei der Christlichen Medieninitiative pro e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus

Anzeige