Aus der Sicht seiner Frau: Martin Luther King-Biographie

Am Freitag, den 4. April ist es 40 Jahre her, dass Martin Luther King ermordet wurde. Bis heute ist sein Name ein Synonym für die Bürgerrechtsbewegung und für gewaltlosen Widerstand. Eine Biografie aus dem Hänssler-Verlag spürt dem gläubigen Bürgerrechtler nach, dessen Rede "I have a dream..." vor dem Lincoln Memorial legendär geworden ist.

Die Biografie "Coretta & Martin Luther King" von Octavia Vivian zeigt Kings Leben aus einer neuen Perspektive: dem Blickwinkel seiner Frau. Viel wurde über den Baptistenpastor geschrieben – zu seinen Lebzeiten und nach seinem Tod. Dabei reicht die Bandbreite von Ehrungen bis zu Verschwörungstheorien. Dass seine Gedanken und seine Vision seinen Tod überdauerten, daran war Coretta Scott King maßgeblich beteiligt. Die Biografie seiner Witwe gewährt nun einen ganz eigenen, sehr persönlichen Blick auf das Leben mit Martin Luther King. Der Leser erfährt von alltäglichen Episoden und von Meilensteinen, von seiner Ermordung und von den Siegen und Niederlagen der Bürgerrechtsbewegung. Zu ihrem Hochzeitstag am 18. Juni 1953 sagte Coretta später: "An diesem Tag habe ich nicht nur einen Mann, sondern ein Schicksal geheiratet".

In den vier Jahrzehnten nach Martin Luther Kings Tod kämpfte die alleinerziehende Mutter gegen das, was sie das "dreifache Übel" nennt: Rassismus, Armut und Krieg. Ihre zahllosen Reisen, Reden und Konferenzen führten sie 1981 auch nach Deutschland, wo sie bei einer Friedensdemonstration im Bonner Hofgarten sprach.

40 Jahre nach Martin Luther Kings Tod und zwei Jahre nachdem Coretta starb, sind die beiden noch immer Vorbilder. Sie zeigen, was es heißt, mit ganzer Leidenschaft für etwas einzustehen. Und sie zeigen auch, dass solch ein Engagement tatsächlich Veränderung bewirken kann.

Octavia Vivian: Coretta und Martin Luther King. Gemeinsam für einen großen Traum, Hänssler Verlag, Gebunden, 158 Seiten; ISBN 978-3-7751-4762-0, 14,95 €

Von: js

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Google anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein bei der Christlichen Medieninitiative pro e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus