Das christliche Medienmagazin

Kreative Chaoten mit zehn neuen Kurzfilmen

Die vier jungen Filmemacher von "Amano" haben wieder zugeschlagen: Ihre zweite DVD mit zehn christlichen Kurzfilmen ist vor kurzem erschienen. Und wieder zeigt sich die geballte Ladung Kreativität, die bereits vor zwei Jahren mit mehreren Preisen prämiert wurde.
Von PRO

Foto: Amano


Timm, Timo, Nick und Felix sind vier kreative Köpfe aus Hannover, deren Leidenschaft es ist, tiefgehende Fragen, christliche Botschaften oder zum Nachdenken anregende Kurzgeschichten zu verfilmen. Etwas chaotisch geht es bei den vieren schon zu, geben sie zu. "Aber obwohl wir so sind, wie wir sind, mögen die Menschen unsere Filme", ist Nick Böse froh. Einige Filmpreise haben sie mit ihren Clips bereits gewonnen, etwa den WDR Publikumspreis, bei den "Bibel Cuts" oder den 2. Platz beim "Internationalen Kurzfilmpreis eDward"

Auf ihrer ersten DVD "Amanologie" brachten sie vor zwei Jahren neun Kurzfilme heraus, die gut für den Gottesdienst, den Hauskreis, die Jugendstunde oder den Religionsunterricht geeignet sind. Dazu gehörte etwa der Film "Zehn Minuten", in dem sich ein Bombenattentäter kurz vor der Explosion zu Jesus bekehrt. Der Animationsfilm "Ameise²", der anschaulich demonstriert, wie unwahrscheinlich es ist, dass sich biblische Prophetien durch Zufall bewahrheiten, kam besonders gut bei den Zuschauern an, berichten die vier.

Nun präsentiert die Gruppe die DVD "Amanologie II" mit zehn Kurzfilmen, die zum Nachdenken anregen oder die christliche Botschaft vermitteln wollen. Der zweiminütige Film "Helden" etwa ruft in Erinnerung, dass sich Gott oft ziemlich schräge Figuren oder sogar Versager ausgesucht hat, um sein Werk zu vollbringen. "Wenn Du das nächste Mal glaubst, Gott könne dich nicht gebrauchen, schau in der Bibel nach!", rät der Film. "Mecker" beschäftigt sich mit dem Zank um fromme Regeln, mit denen christliche Denominationen oft zu kämpfen haben. Identität ist Thema des Kurzfilms "Bastelmensch": Basteln wir uns selbst aus verschiedenen anderen Vorbildern zusammen, oder sind wir wirklich wir selbst? Am schönsten ist vielleicht der drei Minuten lange Clip "Dr." gelungen: Fragen, die jemand Jesus immer schon mal stellen wollte, endlich einmal ausgesprochen, bei einer Zigarette.

Sicherlich sind die Schauspieler nicht immer von Weltniveau, und bei manchen Filmen wünscht sich der Zuschauer etwas mehr Mut zu Geschwindigkeit. Leider werden manche Filme inhaltlich auch nicht wirklich aufgelöst, etwa wenn sich die Hauptfigur im "Film meines Lebens" nach tragischen Schicksalsschlägen am Ende erhängt – ohne dass dem Zuschauer ein anderer Ausgang angeboten wird. In "Mecker", in dem sich die Christen untereinander nur anmeckern, heißt es zum Schluss nur lapidar: "Weiter so". Ist das ironisch gemeint? Will der Film so zum Diskutieren anregen? Dennoch: die Aufmachung der Filme, die Ausstattung, das Drehbuch, vor allem die Musik können sich meistens sehen und hören lassen. In jedem Fall steckt viel Potential in den vier jungen Kreativen, die bereits "Amanologie III" planen.

Als Nick Böse 2006 den Eindruck hatte, er könne mit Kurzfilmen Gottes Botschaft verbreiten, war er unsicher und bat Gott um ein Zeichen. "Wenn du möchtest, dass wir diese Firma gründen, dann möchte ich heute ein Zeichen von dir: Ein Feuer an einer Stelle, wo eigentlich keins hingehört." Auf einem abendlichen Spaziergang dann durch den Park stand plötzlich ein Papierkorb lichterloh in Flammen. "Amano" wurde gegründet. Das Wort stammt übrigens aus dem Aramäischen und bedeutet "Künstler". Gleichzeitig steht der Name für den Menschen ("man"), der von A und O (Gott) umgeben ist. Mehr Infos unter www.amano-kunst.de. (pro)

"Amanologie II", DVD
10 Kurzfilme, Gesamtlaufzeit: 140 Minuten
25,- Euro

http://www.amano-kunst.de
Ihr Beitrag für christliche Werte in den Medien
Bei PRO sind alle Beiträge frei zugänglich und kostenlos - und das wird auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden.

Wir arbeiten in der PRO-Redaktion jeden Tag dafür, Ihnen solide Informationen zu liefern über Themen, die Sie interessieren.

Nur mit Ihrer Unterstützung können wir weiterhin den christlichen Journalismus bieten, den Sie von PRO kennen.

Viele PRO-Leser helfen schon mit. Sind Sie dabei?

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien. Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen