Das christliche Medienmagazin

Kongress zu Evangelisation in Deutschland geplant

Mit einem Kongress in Deutschland wollen sich Christen 2020 dem Thema Evangelisation widmen. Rund 800 Teilnehmer sollen kommen. Veranstalter ist das Europäische Komitee der Lausanner Bewegung.
Von Anna Lutz
Der Theologe Roland Werner sitzt dem deutschen Zweig der Koalition für Evangelisation vor

Foto: Roland Werner

Der Theologe Roland Werner sitzt dem deutschen Zweig der Koalition für Evangelisation vor

„Dynamic Gospel – New Europe”, also Dynamisches Evangelium – Neues Europa, ist der Titel der Evangelisationskonferenz, die laut dem Vorsitzenden der Koalition für Evangelisation, Roland Werner, im Oktober 2020 in Deutschland stattfinden soll. Dazu lädt die Lausanner Bewegung in Europa evangelikale Leiter, etwa von Gemeinden, Missionsorganisationen oder auch Akademiker zum Gespräch, gemeinsamen Gebet und zur Vernetzung ein.

In einer Mitteilung schreiben die Veranstalter, nirgendwo auf der Welt sei es nötiger und dringender geboten, Zeuge Jesu zu sein und dessen Lehren weiterzugeben als auf dem europäischen Kontinent. Ziel der Konferenz soll es sein, das Vertrauen in die Bibel zu stärken, christliche Netzwerke aufzubauen, Jüngerschaft und die Mission in Europa zu fördern und das Thema auch durch Studien und akademische Ansätze zu untermauern.

Die Koalition für Evangelisation in Deutschland gehört der weltweiten Lausanner Bewegung an. Deren Ziel ist es, missionarische Aktivitäten zu fördern. In Deutschland arbeitet die Koalition für Evangelisation nach eigenen Angaben insbesondere mit der Arbeitsgemeinschaft Missionarische Dienste, der Deutschen Evangelischen Allianz, den Freikirchen und vielen freien evangelistischen Werken und Verbänden zusammen.

Von: Anna Lutz

Helfen Sie PRO mit einer Spende
Bei PRO sind alle Artikel frei zugänglich und kostenlos - und das soll auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden. Unterstützen Sie jetzt PRO mit Ihrer Spende.

Diskutieren Sie mit!

Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihre Meinung sagen. Gerne klar, ehrlich, prägnant – aber bitte immer respektvoll, damit sich viele Menschen mit unterschiedlicher Meinung beteiligen. Daher achten wir besonders auf eine respektvolle Debattenkultur.
Jeder Leserkommentar wird vor der Veröffentlichung geprüft. Bitte beachten Sie dazu unsere Kommentar-Richtlinien. Manchmal kann es etwas dauern, bis ein Kommentar freigeschaltet ist. Sie haben ab Veröffentlichung sieben Tage Zeit, einen Artikel zu kommentieren. Danach wird der Kommentarbereich automatisch geschlossen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen