Das christliche Medienmagazin

Kirche zeichnet Deichmann aus

Heinz-Horst Deichmann erhält in diesem Jahr den Karl-Barth-Preis. Die Union Evangelischer Kirchen (UEK) würdigt damit das soziale Engagement des Unternehmers. Die Auszeichnung ist mit 10.000 Euro dotiert.

Von PRO

Foto: Deichmann

Die Theologie Karl Barths sei prägend für das gesamte unternehmerische und soziale Engagement Deichmanns, teilte die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) am Donnerstag mit. In der Begründung der Jury heißt es, Deichmann bleibe auch als Unternehmer Christ und Theologe. In Wort und Tat bezeuge er das Evangelium von Jesus Christus. Dazu gehöre seine lebenslange interessierte Auseinandersetzung mit den Schriften Karl Barths und seiner Schüler ebenso wie sein Engagement als Prediger.

Deichmann wuchs in einem christlichen Elternhaus auf und studierte nach Ende des Zweiten Weltkrieges evangelische Theologie und Medizin. Bis 1999 führte er die nach seinem Vater benannte Handelskette Heinrich-Deichmann-Schuhe, bevor er die Leitung an seinen Sohn übergab. Heinz-Horst Deichmann lebe in einer tiefen Verbundenheit mit den Juden und mit Israel, erklärt die Jury des Karl-Barth-Preises weiter. Mit gezielter Großzügigkeit fördere die Deichmann-Stiftung auch wissenschaftliche und kirchliche Projekte, etwa den Lehrstuhl für Business Ethik in Beer Sheva, eine Stiftungsprofessur für Arteriosklerose in Duisburg-Essen oder auch das EKD-Projekt „Erwachsen glauben“.

Den 1986 gestifteten Karl-Barth-Preis verleiht die UEK alle zwei Jahre für ein herausragendes wissenschaftlich-theologisches Werk oder Lebenszeugnis in Kirche und Gesellschaft. Bisherige Preisträger dieser Auszeichnung waren unter anderen der ehemalige Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Karl Kardinal Lehmann, der ehemalige Bundespräsident Johannes Rau und der frühere Ratsvorsitzende der EKD, Wolfgang Huber. (pro)

Helfen Sie PRO mit einer Spende
Bei PRO sind alle Artikel frei zugänglich und kostenlos - und das soll auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden. Unterstützen Sie jetzt PRO mit Ihrer Spende.

Diskutieren Sie mit!

Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihre Meinung sagen. Gerne klar, ehrlich, prägnant – aber bitte immer respektvoll, damit sich viele Menschen mit unterschiedlicher Meinung beteiligen. Daher achten wir besonders auf eine respektvolle Debattenkultur.
Jeder Leserkommentar wird vor der Veröffentlichung geprüft. Bitte beachten Sie dazu unsere Kommentar-Richtlinien. Manchmal kann es etwas dauern, bis ein Kommentar freigeschaltet ist. Sie haben ab Veröffentlichung sieben Tage Zeit, einen Artikel zu kommentieren. Danach wird der Kommentarbereich automatisch geschlossen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen