Das christliche Medienmagazin

Kirche sucht besten Weihnachtscomic

Die Evangelische Kirche in Hamburg hat einen Comic-Wettbewerb zum Thema Weihnachtsgeschichte ausgeschrieben. Die beste gezeichnete Umsetzung des biblischen Stoffs ist dem Portal "kirche-hamburg.de" 2.500 Euro wert.

Von PRO

Foto: Majo / fotolia

Auch wenn die Uhren derzeit noch auf Hochsommer stehen: Illustratoren, Grafiker und Designer sind nun gefragt, sich mit Weihnachtlichem auseinanderzusetzen. Die Hamburger Kirche sucht den besten Weihnachtscomic. Bis zum 10. November können Kreative ihre Werke an die Onlineredaktion von "kirche-hamburg.de" schicken. Der Sieger erhält 2.500 Euro, der zweite Preis ist mit 1.500 Euro dotiert. Außerdem gibt es einen Sonderpreis in Höhe von 1.000 Euro für Studierende einer entsprechenden Fachrichtung.

Die besten Graphic Novels und die Künstler stellt "kirche-hamburg.de" im Dezember im Internet und in einem Booklet vor. Außerdem sind die Comics am 3. Dezember in der Hamburger Hauptkirche St. Jakobi zu sehen. In der Jury sitzen unter anderem Bernd Mölck-Tassel, Leiter des Departments Design der Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Hamburg, die Comic-Zeichnerin Isabel Kreitz und der Theologe Jörg Herrmann, Leiter der Evangelischen Akademie der Nordkirche. Finanziell unterstützt wird das Projekt vom ökumenischen Verein "Andere Zeiten".

"Wir sind gespannt auf die Bandbreite an Ideen – wie zentrale Punkte des Christentums, wie zum Beispiel Nächstenliebe und Menschwerdung Gottes, heute in Bilder übersetzt werden", teilt Mechthild Klein, Redakteurin von kirche-hamburg.de, mit. Religion in Bilder zu fassen sei kein einfacher Stoff – weil es eine Fülle an Erfahrungen und Interpretationen im Christentum und in jedem einzelnen Gläubigen gebe. Die kurze Form und die moderne Bildsprache der Comics ermögliche eine neue Art der Annäherung an das Geheimnis von Weihnachten: "In der Literatur, aber auch in der bildenden Kunst und Musik wurde die Weihnachtsgeschichte immer wieder neu erzählt und interpretiert. Warum sollte nicht auch das Genre der Graphic Novel zu dieser Fülle beitragen?" (pro)


http://www.kirche-hamburg.de/nachrichten/one.news/index.html?entry=page.newshh.201208.21
Helfen Sie PRO mit einer Spende
Bei PRO sind alle Artikel frei zugänglich und kostenlos - und das soll auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden. Unterstützen Sie jetzt PRO mit Ihrer Spende.

PRO fastet Kommentare

Die Passionszeit bedeutet für viele Christen Verzicht auf bestimmte Speisen oder auch Gewohnheiten. Die einen streichen Schokolade aus dem Speiseplan, andere canceln ihr Netflix-Abo. Wir wollen gemeinsam mit Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, in den sieben Wochen bis zum Osterfest auf unseren Kommentarbereich verzichten. Die Zeit wollen wir nutzen, um uns Gedanken darüber zu machen, wie wir gut miteinander diskutieren können: wertschätzend, fair, aber auch prägnant und klar.
Wie finden Sie diesen Schritt? Schreiben Sie uns gerne eine Nachricht:

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen