Das christliche Medienmagazin

Kinderpsychologe: “Jugendgewalt nimmt zu”

Eine deutliche Zunahme der Jugendgewalt hat der Kinderpsychologe Wolfgang Bergmann beobachtet. Im TV-Sender "Phoenix" plädierte er dafür, gewalttätigen Jugendlichen mit Liebe statt Strafen zu begegnen. Die Gewalt Jugendlicher zeige den schlechten Zustand der Gesellschaft, sagte er.

Von PRO

Foto: Michael Panse/ flickr

Der Kinderpsychologe Wolfgang Bergmann sieht eine klare Zunahme der Jugendgewalt in Deutschland. Das sagte er am Mittwoch in der Talkshow "Phoenix Runde" zum Thema "Ein Jahr nach Winnenden – Wird unsere Jugend immer brutaler?", wie "Phoenix" am Donnerstag mitteilte. Bei gewalttätigen Jugendlichen stellte er eine "dissoziale, fast autistische Unfähigkeit zu kommunizieren" fest. Die Ursachen der zunehmenden Jugendgewalt seien gesellschaftlicher Natur: "Die Taten spiegeln einen restlosen Verfall, eine Hemmungslosigkeit unseres öffentlichen Lebens, unserer Kultur wider".

Mehr Kontrolle, Disziplin und Strafen seien der falsche Weg, der Jugendgewalt entgegen zu wirken. Vielmehr seien emotionale Nähe, feste Bindung und Zuneigung der Schlüssel zu erfolgreicher Erziehung. "Liebe ist das einzige Präventionsprogramm, das wir organisieren und gestalten müssen, und zwar rechtzeitig. Wir müssen begreifen, wie die Kinder so kalt und dissozial geworden sind", sagte Bergmann und weiter: "Alles wirkt besser als Disziplin und Strafe."

Die Berliner Jugendrichterin Kirsten Heisig beklagt in der Talkshow einen Autoritätsverlust des Staates und sieht ebenfalls ein Absinken der Hemmschwelle zur Gewalt bei Kindern und Jugendlichen: "Die Laissez-faire-Strukturen sind überholt, wir müssen staatliche Institutionen in ihrer Handlungskompetenz stärken." Die Richterin beobachtet dieselben Phänomene der Jugendgewalt in sozial schwachen Familien im gesamten Bundesgebiet. Als letztes Mittel helfe bei nicht-strafmündigen Tätern nur der Kindesentzug: "Wenn die Eltern sich um das Wohlergehen der Kinder und ihre Erziehung überhaupt nicht kümmern, gibt es zur Herausnahme aus der Familie keine Alternative".

Wolfgang Bergmann ist Diplom-Pädagoge und Leiter des "Instituts für Kinderpsychologie und Lerntherapie" in Hannover. (pro)

Ihr Beitrag für christliche Werte in den Medien
Bei PRO sind alle Beiträge frei zugänglich und kostenlos - und das wird auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden.

Wir arbeiten in der PRO-Redaktion jeden Tag dafür, Ihnen solide Informationen zu liefern über Themen, die Sie interessieren.

Nur mit Ihrer Unterstützung können wir weiterhin den christlichen Journalismus bieten, den Sie von PRO kennen.

Viele PRO-Leser helfen schon mit. Sind Sie dabei?

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien. Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen