Das christliche Medienmagazin

“kickoff2006” gewinnt Jorginho als WM-Experten

W e t z l a r (KEP) – Einer der bekanntesten christlichen Fußballstars, der Brasilianer Jorge de Amorin Campos, kurz Jorginho, wird im Rahmen der Fußball-Weltmeisterschaft (WM) als Co-Moderator für das "kickoff2006"-WM-Studio auftreten. Das sagte der 41-Jährige in einem Interview mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (NOZ).
Von PRO

“kickoff2006″WM-Studio wird zwölf Mal übertragen

Das “kickoff2006”-WM-Studio wird in den Räumen des Evangeliums-Rundfunks (ERF) in Wetzlar produziert und insgesamt zwölf Mal über den Sender “Bibel TV” in Gemeinden und auf öffentliche Plätze übertragen. Die Sendung dauert 30 Minuten, im Anschluss werden die Spiele gezeigt. Jorginho sieht darin “eine tolle Möglichkeit, über den Fußball hinaus den Leuten etwas über den Glauben zu erzählen”, wie er Axel Rotkehl von der “NOZ” weiter sagte. Außerdem will er brasilianische Christen aus der Nationalmannschaft ins Studio einladen.

Bereits beim Confed-Cup, dem Vorlaufturnier der Weltmeisterschaft, hatte Jorginho engen Kontakt zur brasilianischen Nationalmannschaft: “Ich las mit Spielern in der Bibel und betete mit ihnen. Die Spieler machen das gerne mit. Sie haben bei den Turnieren einen so großen Druck und wollen gar nicht für den Sieg beten, sondern dass sie besonnen und motiviert sind und niemand verletzt wird”, so der frühere brasilianische Nationalspieler.

“Glauben offen zeigen”

Jorginho kam 1989 nach Deutschland. Er spielte jeweils drei Jahre für Bayer Leverkusen und Bayern München, zuletzt in Japan. Er ist den deutschen Fans jedoch nicht nur als überragender rechter Außenverteidiger in Erinnerung, sondern auch als engagierter Christ. “Der Glaube macht im Leben den Unterschied”, sagte Jorginho auch der “NOZ”.

Als Bundesliga-Kapitän schenkte er dem Kapitän der gegnerischen Mannschaft vor jedem Spiel eine Bibel. “Rene Müller, Torwart von Dynamo Dresden, war besonders überrascht. Irgendwann fing er an, darin zu lesen. Mittlerweile ist er Christ.”

Im Kuratorium von “kickoff2006”

Jorginho ist auch Mitglied im Kuratorium des Netzwerkes “kickoff2006”. Christen aus Kirchen, Verbänden sowie nationalen und internationalen christlichen Sportorganisationen haben sich zusammengeschlossen, um die positive Grundhaltung im Rahmen der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 im Land zu nutzen, um Menschen auf das Evangelium hinzuweisen.

“Die Fußball-WM ist ein Ereignis, wo die ganze Welt nach Deutschland schaut.’Kickoff2006′ ist eine gute Möglichkeit für uns als Christen, von Jesus weiterzusagen. Ich will diese Gelegenheit nicht verpassen. Ich möchte dabei sein. Deutschland ist mit ‘kickoff2006’ gut vorbereitet”, so der 41-jährige Jorginho.

Weitere bekannte Persönlichkeiten engagieren sich für “kickoff2006”

“Kickoff2006” arbeitet mit verschieden weiteren Partnern zusammen, die die Aktion unterstützen. Neben Mitarbeitern aus Kirchen, Gemeindeverbänden, Jugendorganisationen, Werken und internationalen Institutionen gehören unter anderen Persönlichkeiten aus Politik und Gesellschaft wie der ehemalige Bundesinnenminister Otto Schily, der bayerische Innenminister Günther Beckstein, Golfprofi Bernhard Langer, Fernsehmoderator und Bestsellerautor Peter Hahne, der Unternehmer Dr. Heinz-Horst Deichmann sowie die Fußballstars Wolfgang Overath, Wynton Rufer und Rune Bratseth dazu.

Die WM findet in der Zeit vom 9. Juni bis zum 9. Juli in Deutschland statt. Austragungsorte sind die Fußballstadien in Hamburg, Berlin, Köln, München, Nürnberg, Leipzig, Frankfurt, Hannover, Kaiserslautern, Gelsenkirchen, Stuttgart und Dortmund.

Weitere Informationen im Internet: www.kickoff2006.org

Helfen Sie PRO mit einer Spende
Bei PRO sind alle Artikel frei zugänglich und kostenlos - und das soll auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden. Unterstützen Sie jetzt PRO mit Ihrer Spende.

Diskutieren Sie mit!

Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihre Meinung sagen. Gerne klar, ehrlich, prägnant – aber bitte immer respektvoll, damit sich viele Menschen mit unterschiedlicher Meinung beteiligen. Daher achten wir besonders auf eine respektvolle Debattenkultur.
Jeder Leserkommentar wird vor der Veröffentlichung geprüft. Bitte beachten Sie dazu unsere Kommentar-Richtlinien. Manchmal kann es etwas dauern, bis ein Kommentar freigeschaltet ist. Sie haben ab Veröffentlichung sieben Tage Zeit, einen Artikel zu kommentieren. Danach wird der Kommentarbereich automatisch geschlossen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen