Das christliche Medienmagazin

KEP-Kurzandachten in 1,3 Millionen Briefkästen

W e t z l a r (PRO) - Mehr Evangelium in die Medien – so lautet das Motto des Christlichen Medienverbundes KEP. Diesem Ziel dienen die Kurzandachten, die Egmond Prill, Theologe und KEP-Öffentlichkeitsreferent, in renommierten Werbe-Zeitungen publiziert. Der Christliche Medienverbund bringt auf diesem Wege die biblische Botschaft in rund 1,3 Millionen Briefkästen. Sonntag für Sonntag veröffentlichen drei Zeitungen die Texte über Glaubensthemen und Lebensfragen.
Von PRO

Begonnen hatte alles im Sommer 2004, als der Allgemeine Anzeiger (Erfurt) beim Christlichen Medienverbund KEP anfragte, wer eine christliche Sonntagskolumne schreiben könne. Seitdem schreibt der Journalist und Theologe Prill jede Woche unter der Rubrik “Wort zum Sonntag” vom Glauben, von christlichen Werten und persönlichen Einsichten. Der Allgemeine Anzeiger erscheint in einer Auflage von 900.000 nahezu flächendeckend in ganz Thüringen.

Die Themen findet der Theologe im Alltag: “Es sind kleine Geschichten aus dem Tagesgeschehen, die den Blick auf das Große ermöglichen. Ich predige gerne über Details, die mir begegnen und setze sie in Bezug zu den Aussagen der Bibel”, erklärt Prill.

Inzwischen füllen seine Sonntagskolumnen bereits ein Buch. “Kurz und gut – Worte nicht nur zum Sonntag” ist 2005 im Hänssler Verlag erschienen. Im Vorwort notiert der Thüringer Ministerpräsident Dieter Althaus: „Die Menschen fragen auch in einer zunehmend säkularisierten Gesellschaft  nach Werten, an denen sie sich ausrichten können. Egmond Prill gibt in seinen Kolumnen Denkanstöße, die aus christlicher Sicht Orientierung vermitteln.“ Die erste Auflage wurde binnen Jahresfrist verkauft. Ein Folgeband soll im Frühjahr 2007 kommen.

Das Sonntagsblatt „OWL am Sonntag“ aus der Gruppe „Westfalenblatt“ (Bielefeld) wurde durch eine pro-Leserin auf die Zeitungsandacht hingewiesen. Mit Erfolg: Der Redaktion gefiel die Idee. Seitdem veröffentlicht auch “OWL am Sonntag” mit einer Auflage von knapp 300.000 jede Woche die Alltagsgeschichten mit biblischem Inhalt.

Anfang August wurde das „Ebersberger Samstagsblatt“, eine Teilausgabe vom „Münchner Wochenblatt“ mit einer Auflage von 37.500, in den Verteiler aufgenommen. In der Zeitung des Münchener Vorortes erscheinen die Andachten unter dem Titel „Christliche Gedanken zum Wochenende“.

Damit erreichen die geistlichen Impulse insgesamt über eine Million Haushalte in Deutschland. Zahlreiche Leserbriefe und Telefonanrufe signalisieren das Interesse der Leser und führen mitunter zu seelsorgerlichen Kontakten. Egmond Prill freut sich: “So kommt das Evangelium in den Medien und zu den Menschen. Wir haben diese Tür nicht selbst aufgestoßen. Gott hat die Wege geöffnet.”

Ihr Beitrag für christliche Werte in den Medien
Bei PRO sind alle Beiträge frei zugänglich und kostenlos - und das wird auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden.

Wir arbeiten in der PRO-Redaktion jeden Tag dafür, Ihnen solide Informationen zu liefern über Themen, die Sie interessieren.

Nur mit Ihrer Unterstützung können wir weiterhin den christlichen Journalismus bieten, den Sie von PRO kennen.

Viele PRO-Leser helfen schon mit. Sind Sie dabei?

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien. Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen