Das christliche Medienmagazin

Kelly Clarkson: „Ich glaube an Gott“

Die Sängerin Kelly Clarkson nutzt ihren Glauben als Inspirations- und Kraftquelle für ihre Karriere. 2002 hat sie als erste die Casting-Show American Idol gewonnen. Jetzt ist sie dreifache Grammy-Gewinnerin.
Von PRO

Foto: The Cosmopolitan of Las Vegas (CC BY-ND 2.0)

Die Texanerin schreibt auf ihrer Webseite über ihr Leben: „Ich habe eine gute Beziehung zu Gott und diese wurde über die Jahre besser.“ Bereits in ihrem Album „Breakaway“ brachte sie ihren Glauben als Sängerin und Interpretin in die Lieder mit ein. Das Lied „Hear me“ ist beispielsweise ein Gebet an Gott.

Im Interview mit der amerikanischen Teenie-Zeitschrift Seventeen sagt die Sängerin: „Ich hoffe nicht, dass es Gott gibt. Ich weiß, dass es ihn gibt.“ Über ihre Karriere und andere Aufgaben ist sie sich stets im Klaren: „Gott wird dir nie etwas aufbürden, was du nicht schaffen kannst, also stress dich nicht.“

Den Glauben habe sie entdeckt, als sie zum ersten Mal eine Kirche von Afroamerikanern besucht habe. „Als ich ein Kind war, sieben oder acht Jahre, lebten wir in Fort Worth in einer Wohnanlage und wir hatten wirklich nichts zu tun“, sagt sie im Seventeen-Interview weiter. „Ein Mädchen, das auch in der Anlage wohnte, fragte mich, ob ich mit ihr zur Kirche gehen wolle. Es war eine Kirche von Farbigen und ich war eine von fünf Weißen dort. Jeder hat geklatscht und gesungen, voller Freude und Leben. Zwar ging ich dort nur ein einziges Mal hin, […] aber ich liebte es. Sie hatten alle Spaß und ich dachte, das ist für mich.“

Seit Dezember 2012 ist Clarkson verlobt. Die große Hochzeitsfeier im Oktober sagte sie jetzt aber ab, da sie lieber in einer kleinen Runde feiern möchte. (pro)

Helfen Sie PRO mit einer Spende
Bei PRO sind alle Artikel frei zugänglich und kostenlos - und das soll auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden. Unterstützen Sie jetzt PRO mit Ihrer Spende.

Diskutieren Sie mit!

Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihre Meinung sagen. Gerne klar, ehrlich, prägnant – aber bitte immer respektvoll, damit sich viele Menschen mit unterschiedlicher Meinung beteiligen. Daher achten wir besonders auf eine respektvolle Debattenkultur.
Jeder Leserkommentar wird vor der Veröffentlichung geprüft. Bitte beachten Sie dazu unsere Kommentar-Richtlinien. Manchmal kann es etwas dauern, bis ein Kommentar freigeschaltet ist. Sie haben ab Veröffentlichung sieben Tage Zeit, einen Artikel zu kommentieren. Danach wird der Kommentarbereich automatisch geschlossen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen