Das christliche Medienmagazin

Kehrt das Okkulte zurück?

Moderator Volker Panzer spricht dieses Mal im ZDF-"Nachtstudio" über merkwürdige Phänomene und seltene Fähigkeiten. "Im Schatten der Moderne - Die Rückkehr des Okkulten". Diese These diskutiert der gelernte Soziologe und Literaturwissenschaftler am kommenden Sonntag, den 6. November, mit vier Gästen in der nächsten Ausgabe der Sendung.
Von PRO

Foto: ZDF/pro



"Je aufgeklärter eine Gesellschaft wird, desto dringender brauchen ihre Protagonisten den Glauben an etwas Übersinnliches. Der Okkultismus ist keineswegs ein aussterbendes Phänomen, sondern erfreut sich überall auf der Welt großer Beliebtheit", heißt es in der ZDF-Pressemitteilung. Jeder Mensch brauche etwas, an das er glaube, etwas, das ihm jenseits der Rationalität Verlässlichkeit garantiere. Daran mangele es in der Gesellschaft.

Die Sendung fragt danach, was Okkultismus eigentlich ist, und ob wirklich Stimmen aus dem Jenseits zu und mit uns sprechen. "Sind Menschen, die solche Stimmen hören, Spinner, oder können sie etwas, das die anderen nicht können?"



Dazu befragt Panzer Eberhard Bauer, Psychologe am Institut für Grenzgebiete der Psychologie und Psychohygiene in Freiburg, der Praktiken zum Umgang mit paranormalen Fähigkeiten kennt und lehrt. Weitere Gäste sind Peter Brugger, Neurowissenschaftler der sich mit den Funktionsweisen des Gehirns und mit den Arbeitsweisen dieses Organs in Bezug auf paranormale Wahrnehmung beschäftigt, die Ethnologin Sabine Doering-Manteuffel, die sich von ihrem Buch zur Kulturgeschichte des Okkultismus Orientierung für die kommenden Generationen erhofft sowie die Schriftstellerin Sarah Khan, die ein Buch über die "Gespenster von Berlin" geschrieben hat. Die Sendung wird am kommenden Sonntag um 0.35 Uhr ausgestrahlt. Sie wird sonntags um 17.00 Uhr auf Phoenix wiederholt. (pro)

Helfen Sie PRO mit einer Spende
Bei PRO sind alle Artikel frei zugänglich und kostenlos - und das soll auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden. Unterstützen Sie jetzt PRO mit Ihrer Spende.

Diskutieren Sie mit!

Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihre Meinung sagen. Gerne klar, ehrlich, prägnant – aber bitte immer respektvoll, damit sich viele Menschen mit unterschiedlicher Meinung beteiligen. Daher achten wir besonders auf eine respektvolle Debattenkultur.
Jeder Leserkommentar wird vor der Veröffentlichung geprüft. Bitte beachten Sie dazu unsere Kommentar-Richtlinien. Manchmal kann es etwas dauern, bis ein Kommentar freigeschaltet ist. Sie haben ab Veröffentlichung sieben Tage Zeit, einen Artikel zu kommentieren. Danach wird der Kommentarbereich automatisch geschlossen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen