Das christliche Medienmagazin

Katy Perry: Alles nur geklaut?

Hat Katy Perry Teile ihrer Lieder von fremden Künstlern gestohlen? Dies werfen ihr einige christliche Musiker vor und klagen gegen den Superstar. Außerdem will er sein geistiges Eigentum nicht mit Hexerei verquickt wissen.
Von PRO
Hat sie Liedtexte anderer christlicher Musiker geklaut: der Musikstar Katy Perry

Foto: Foto: www.katyperry.com

Hat sie Liedtexte anderer christlicher Musiker geklaut: der Musikstar Katy Perry
Der Rapper Flame (Marcus T. Gray) erstattete gemeinsam mit drei anderen Musikern Anzeige gegen Perry. Aus seiner Sicht hat die Musikerin Rhytmuspassagen seines Liedes „Joyful Noises“ verwendet, das von dessen 2008 für den Grammy nominiertem Album „Our World: Redeemed“ stammt. Das meldet die amerikanische Zeitung St. Louis Post.

Hexerei, dunkle Magie und Heidentum

Neben dem Plagiats-Vorwurf beschwert sich Flame auch darüber, dass sein geistiges Eigentum mit Hexerei, dunkler Magie und Heidentum in Verbindung gebracht werde. Das Musikvideo zeigt Perry als Kleopatra in einem Palast. In ihrem Liedtext warnt sie davor, dass man beim Spiel mit der Magie wissen müsse, worauf man sich einlässt. In dem Video verwandelt Katy Perry ihre Freier mithilfe ihrer Zauberkräfte zum Beispiel in einen Hund oder in ein Sandhäufchen. Als der Perry-Hit Ende 2013 populär wurde und Platz eins der Charts eroberte, reagierten die Flame-Fans schon mit Vorwürfen über das soziale Netzwerk Twitter. 2008 war Flames Album für den Grammy in der Kategorie „Beste Rock/Gospel“ nominiert worden. Das Lied „Joyful Noise“ wurde für den Dove Award nominiert.

Pastorentochter mit Allah-Anhänger

Neben Flame haben sich noch die Künstler Lecrae, Da T.R.U.T.H. (Emanuel Lambert) und Chike Ojukwu der Klage angeschlossen. Vor allem Lecrae und Flame genießen ein hohes Ansehen in der christlichen Musik-Szene. Zusätzlich dazu wird Perry in einer Online-Petition von einem Muslim der Blasphemie bezichtigt, weil sie in einem ihrer Videos einen Muslim mit einem Allah-Anhänger auslöscht. Die Pastorentochter Katy Perry hat ihre Musik-Karriere im örtlichen Gospelchor gestartet. Als Heranwachsende nahm sie 2001 eine CD mit selbstkomponierten christlichen Liedern auf. Nach ihren frühen Jahren als Pop-Ikone hat sie sich vom christlichen Glauben distanziert. Ihren größten Erfolg feierte sie mit ihrer ersten Single „I Kissed a Girl“. Darin singt sie von der sexuellen Anziehungskraft eines anderen Mädchens. (pro)
https://www.pro-medienmagazin.de/kultur/musik/detailansicht/aktuell/verletzt-perry-religioese-gefuehle-87534/
Ihr Beitrag für christliche Werte in den Medien
Bei PRO sind alle Beiträge frei zugänglich und kostenlos - und das wird auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden.

Wir arbeiten in der PRO-Redaktion jeden Tag dafür, Ihnen solide Informationen zu liefern über Themen, die Sie interessieren.

Nur mit Ihrer Unterstützung können wir weiterhin den christlichen Journalismus bieten, den Sie von PRO kennen.

Viele PRO-Leser helfen schon mit. Sind Sie dabei?

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien. Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen